Tot nach Impfung

#1 von peterpan , 06.06.2021 21:03





peterpan  
peterpan
Beiträge: 765
Registriert am: 23.08.2020


RE: Tot nach Impfung

#2 von Turon , 06.06.2021 22:20

Ja und das sind inzwischen ueber 12000 Menschen nur hier in Europa.

Turon  
Turon
Beiträge: 2.895
Registriert am: 10.02.2020


RE: Tot nach Impfung

#3 von Tempranillo , 06.06.2021 22:42

12.000 Tote werden von den Massenmördern zugegeben. In Wahrheit dürften es eher 120.000 sein (Hitlers T4-Euthanasie hat 70.000 Tote gefordert). Wie viele Altersheim-Bewohner aktuell durch die Impfung umgebracht wurden, weiß keiner so genau, aber gelegentlich sickert etwas durch, das tief blicken läßt.

Die französische Regierung räumt ein, in Pflegeheimen seien trotz d.h. natürlich wegen der Impfung Corona-Infektionscluster aufgetreten.

https://twitter.com/CaudeHenrion/status/1401589066227912708
https://twitter.com/CaudeHenrion/status/...7912708/photo/1


Tempranillo  
Tempranillo
Beiträge: 2.689
Registriert am: 05.03.2020

zuletzt bearbeitet 06.06.2021 | Top

RE: Tot nach Impfung

#4 von Turon , 06.06.2021 23:05

Ja Du hast natuerlich Recht, wir kriegen doch die meisten Toten nicht mit. Das selbe Schema gibt es doch hier in PL.
Mal angenommen Du hattest schon immer Lungenkrankheit - und bekamst dan Covid-19 dann bist DU eben an Covid-19 gestorben. Doch umgekehrt funktioniert die Scheisse auch - Du hast Dich impfen lassen, bekamst dann Lungenembolie aber einen Zusammenhang mit Covid-19 wird man nicht sehen, denn die Lungeembolie bekamst Du wegen Krebserkrankung.

Also in Polen explodieren jetzt die Krebszahlen tja! Wenn man Leute einsperrt und sie ihre Existenz beraubt dann kann das KREBSFOERDERND sein,
wenn Du meine Haltung akzeptiert hast (denn ich bin hier Auf Ryke Gerd Hamer auf ganzer Linie).

Meine Ma hat 2019 also noch vor Pandemie Lungenembolie erlitten kurz nach dem Umzug zu uns - und da kam raus, dass sie Krebs hatte und das Gerinsel hat sich
wegen Krebs gelockert.

Und ich sage jetzt einfach mal so Tempranillo. Nehmen wir mal an die 120.00 von Dir stimmen. Das gilt nur fuer Laender Europas und USA...

Denn ob die Faelle zum Beispiel in brasilien Afrika da ueberhaupt dazu gezaehlt werden das glaube ich kaum. Da hast DU stellenweise einen Arzt auf
500 Einwohner und da wird nix obduziert denn es faehlt die Ausruestung sehr haufig. Das kann also viel mehr geben, als wir glauben.

Turon  
Turon
Beiträge: 2.895
Registriert am: 10.02.2020


RE: Tot nach Impfung

#5 von Tempranillo , 06.06.2021 23:14

Immer wieder weist Prof. Raoult (50 Patente) auf die Notwendigkeit hin, sich den Basisfakten zuzuwenden. Durran ist im Lügensumpf des Gelben einer der wenigen, die Raoults Devise beherzigen. Sein Beitrag entspricht dem, was ich, gebrieft durch Montagnier, AHC, Perronne, Hockertz und Bhakdi, vermute.

Zitat
Häufung von Erkrankungen und Toten sichtbar.
Durran, Sonntag, 06.06.2021, 22:41 @ Realist140 Views

Für mich sind die Impfauswirkungen sichtbar. Hier in meinem Mikrokosmos.

Nachbar links, 81 mit Lungenembolie und anschließenden Herzinfarkt verstorben. Allerdings stark vorerkrankt. Allerdings kurz nach der Impfung völlig dement geworden. Und zwar sehr schnell.

Nachbarin rechts, mit Schlaganfall verstorben. 79 mit Vorerkrankungen. Aber körperlich noch fit.

Ich wohne in einem kleinen Dorf mit 230 Einwohnern. Wegen der 2 verstorbenen Nachbarn gab es 2 Trauerfeiern am selben Tag auf unserem Friedhof. Niemand kann sich erinnern, dass es sowas jemals im Dorf gegeben hat.

Was mich nachdenklich macht. Eine etwas weitere Nachbarin, 80 Jahre alt und sowohl geistig und körperlich fit, nach der Impfung ebenfalls plötzliche Demenz. Irrt orientierungslos umher, leerer Blick, die Frau ist völlig zusammengefallen.

Ein guter Bekannter vor 2 Wochen mit Herzinfarkt gestorben, 56 Jahre alt, keine bekannten Vorerkrankungen.

Ein enger Verwandter, 60 Jahre topfit erlitt einen Infarkt nach Impfung.

Eine weitläufige Bekannte, 74 ohne Vorerkrankungen hat eine Lungenembolie erlitten. Keine Vorerkrankungen und die Embolie steht wohl im Zusammenhang mit der Impfung.

Sicher ist da nichts. Jeder sagt, na ja, hätte sie auch so bekommen.

So eine Häufung der Erkrankungen habe ich bei Corona nicht erlebt. Da gab es allerdings auch einige leichtere Verläufe. Das ist natürlich etwas anderes wie ein Herzinfarkt.

Eine andere Frau aus der Nachbarschaft, mittlerweile 93 Jahre alt läßt sich bewußt nicht impfen und freut sich blendender Gesundheit. Sie hat mir gesagt, wenn der Herrgott sie holt, dann ist es eben so.

So kann man es natürlich auch sehen.

Den weg den alle gehen,muss nicht immer der richtige sein. Wie wahr!



Das sind die sofortigen Folgen der *Impfung*, über die Langzeitschäden wissen wir naturgemäß noch gar nichts.


Tempranillo  
Tempranillo
Beiträge: 2.689
Registriert am: 05.03.2020

zuletzt bearbeitet 06.06.2021 | Top

RE: Tot nach Impfung

#6 von Turon , 06.06.2021 23:25

Ich meine Demenz da gabe es einen Artikel daruber dass Demenz dadurch ensteht, weil eben im Hirn
eben zu Verstopfungen durch Gerinsel kommt die dort gelangen. und sich festsetzen.

Dass sich so viele auch impfen lassen, tja wem verdanken wird das? Die Impfpropaganda lauft auf
Hochtouren es wird kein Trick ausgelassen, um die Leute dazu zu bewegen.

Wie ich in einem anderen Posting geschrieben habe - in PL haben wir sogar so einen ganz, ganz suesse
IMPFLOTTERIE. Da kannst Du ein gluecklicher sein, und dieses schoene schoene Elektroauto GEWINNEN!

Das Problem ist dass viele Leute einfach NICHT LESEN. Sie halten das worueber ich schreibe fuer
eine BRAUNE VERSCHWOERUNGSTHEORIE. Der Tenor lautet doch meist, DIE WUERDEN ES DOCH NICHT
MACHEN, sowas! Das ist doch kriminell. Da wuerden sie ins Gefaengnis gehen. Aha.

Merkel hat Tausende VERGEWALTIGTE DAMEN AUF DEM GEWISSEN. Und ermordete Damen auf dem Gewissen.
Bei ihr kommt es gar nicht mehr drauf an, ob wegen Impffolgen 10.000 oder eine Million Menschen
zu frueh sterben.

Turon  
Turon
Beiträge: 2.895
Registriert am: 10.02.2020


RE: Tot nach Impfung

#7 von peterpan , 06.06.2021 23:30



peterpan  
peterpan
Beiträge: 765
Registriert am: 23.08.2020


RE: Tot nach Impfung

#8 von Jinqwerding ( gelöscht ) , 07.06.2021 09:47

Auf telegram gibts extra Gruppen für Impfopfer. So gesehen, kriegt man das schon mit.

Hier die Häuser, bewohnt von sozial Schwachen inkl. alter Rentner, leeren sich auch zunehmend. Da wird wohl jede Menge abgerissen werden

Jinqwerding

RE: Tot nach Impfung

#9 von peterpan , 07.06.2021 11:06

Nachruf zu Peter Spann, der kurz nach der Pimpfung mit starken Kopfschmerzen gestorben ist.
Vor seiner Pimpfung hat er alle aufgerufen, sich pimpfen zu lassen.
(Pimpfung = fuck Algorithmus FB + Google)
https://www.facebook.com/shona.mackin/po...158507603834856

peterpan  
peterpan
Beiträge: 765
Registriert am: 23.08.2020


RE: Tot nach Impfung

#10 von Jinqwerding ( gelöscht ) , 07.06.2021 11:50

Tja so geht es halt den facebook-Schlafschafen.

Jinqwerding

RE: Tot nach Impfung

#11 von Turon , 07.06.2021 13:16

Hat den einer von Euch irgendwelche Statistiken ueber dem Tod nach der erster oder zweiter Impfung?

Denn - so rein gefuehlt - waren nach der erster Impfung wenige Falle bekannt. Die Story eskalierte es zweite Impfung gegeben hat, da ist es spuerbar angewachsen (so mein Eindruck).

Und wer weiss bei der dritter und vierter Impfung kann es noch schlimmer werden.

Turon  
Turon
Beiträge: 2.895
Registriert am: 10.02.2020


RE: Tot nach Impfung

#12 von Jinqwerding ( gelöscht ) , 07.06.2021 18:20

Such selber faule Sau.

Jinqwerding

RE: Tot nach Impfung

#13 von Turon , 07.06.2021 18:45

@ Jingewerding Dich habe gar nicht um Hilfe gebeten. Da waerst Du doch locker ueberfordert.
Du bist ja schon damit ueberfordert, wenn man Dir sagst - dass da draussen, DU eine ganze Menge Gleichgesinnte hast.

Die ganzen Bildzeitungsleser und so weiter.

Bei Dir ist Ego ganz gross, Sachverstand ganz klein.

Vom Logik ganz zu schweigen.

Ich habe mal ein Film gesehen, da hat man einen Affen einen Computer gegeben.
Nach paar Jahren konnte er schon damit sogar umgehen. Bist DU das?


Turon  
Turon
Beiträge: 2.895
Registriert am: 10.02.2020

zuletzt bearbeitet 07.06.2021 | Top

Prof Bhakdi

#14 von peterpan , 11.06.2021 16:36

Ich hoffe, dass alle Ärzte und Politiker, alle Pharma-Vorstände, alle Merkelinnen und Grüninnen und sonstige Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden

https://report24.news/prof-bhakdi-lebens...llen-geimpften/

Prof. Bhakdi: Lebensgefährliche Verletzung – gestörte Blutgerinnung bei allen Geimpften
03. Juni 2021

Anlässlich der Fachtagung „Nur ein kleiner Pieks – Welche Risiken bergen die neuen Covid-19 Impfstoffe“ am 27. Mai in Hamburg machte der weltbekannte Epidemiologe Prof. Sucharit Bhakdi eine schockierende Enthüllung. Seinen neuesten Erkenntnissen nach würde absolut alle mit mRNA Impfstoffen geimpften Menschen eine Blutgerinnungsstörung entwickeln. Es geht dabei um den Prozess, der zu potenziell tödlichen Thombosen führen kann.
Während seiner Rede auf der Fachtagung berichtet Prof. Bhakdi von einem Anruf eines medizinischen Fachkollegen. Dieser habe das Blut aller Menschen in seiner Praxis vor und nach der mRNA Impfung untersucht: Bei über 30 Prozent der Geimpften, also 20 von 60 wurde die Blutgerinnung aktiviert (Orig: „angeworfen“). Laut Bhakdi bedeutet die Aktivierung der Blutgerinnung grundsätzlich eine lebensgefährliche Verletzung. Oder mit anderen, althergebrachten Worten. „Das Blut gerinnt in den Adern.“

Eine Substanz zu verabreichen, welche die Blutgerinnung im Körper aktiviert wäre laut Bhakdi außerordentlich gefährlich. Der Vorgang müsse sofort gestoppt werden. Aktuell soll bereits ein zweiter Facharzt aus Bayern die Ergebnisse bestätigt haben – er bestätigt die Aktivierung der Blutgerinnung bei 100% aller Geimpften. Insgesamt werden von der Forschergruppe rund um Bhakdi bei 50 verschiedenen Medizinern in verschiedenen Ländern entsprechende Untersuchungen durchgeführt. Dazu wurde ein exaktes Studiendesign entwickelt. Die Ergebnisse des Arztes werden soeben verifiziert um in Kürze publiziert zu werden.

Die Entdeckungen der Wissenschaftler können bei jedem Hausarzt verifiziert werden. Bhakdi lädt alle Menschen, die sich impfen lassen, dazu ein, jeweils eine Woche vor und nach ihrer Impfung ein Blutbild machen zu lassen. Dabei ist der Wert der D-Dimere zu bestimmen. Die Kosten der Analyse betragen laut Bhakdi jeweils etwa 10 Euro, wenn man sie selbst bezahlt. Der Professor geht davon aus, dass allen bislang Geimpften eine Schadenersatzzahlung zusteht, wenn sich die Vermutungen bewahrheitet.

https://www.youtube.com/watch?v=6UkpImKHus4&t=258s

https://tube.aerztefueraufklaerung.de/vi...28-c6c2df410503

http://www.aerztefueraufklaerung.de/

peterpan  
peterpan
Beiträge: 765
Registriert am: 23.08.2020


RE: Prof Bhakdi

#15 von Socke , 11.06.2021 21:17

Zitat von Turon im Beitrag #11
Hat den einer von Euch irgendwelche Statistiken ueber dem Tod nach der erster oder zweiter Impfung?

Die Zeit bringt es mit sich, dass nach und nach auch diverse Dinge ans Tageslicht kommen, die man vorher ganz anders, falsch beurteilt hat.
Am Anfang der Impfkampagne hieß es, wenn die meist alten Leute sehr kurz nach der Impfung verstarben, sie seien an Corona verstorben, hatten die typischen Symptome, muss wohl kurz nach der Impfung einer die Seuche ins Altersheim "eingeschleppt" haben.
Die so verstorbenen wurden daher als Corona-Tote gezählt!

Heute weiß man es besser:
Das Spike-Protein, welches die Vire außen trägt, ist das gefährliche Gift, das Toxin, welches Gefäßschädigungen und ganz allg. die typ. Symptome dieser Erkrankung auslöst.
Nun hat man alle bisherigen Impfungen auf das Produzieren oder Verabreichen genau dieses Virusfragmentes ausgelegt. D.h. man löst mit der Impfung quasi eine kurzzeitige oder "kleine" Corona-Erkrankung aus, welche den Körper schon deutlich belastet und eben bei geschwächten, z.B. alten Personen, zum Tod führen kann. Kurzzeitig deshalb, weil sich das Proteinfragment ja nicht weiter vermehrt.
Ein Impf-Entwickler hat dann am Ende nur festgestellt, die vorhandenen Impfungen sind zu gefährlich, gehören vom Markt genommen, man müsse neue Impfungen entwickeln, die nicht auf dem Spike-Protein basieren.
Und das passiert ja auch zur Zeit, man entwickelt weiter, hofft eine viel besser verträgliche Impfung herzustellen.
Und weil all das am Anfang gar nicht bekannt war, hat man da auch keine stat. Erfassung betrieben, die Toten nur bei den "echten" Corona-Toten mit eingereiht.

Das was jetzt geschieht, mit Weiterimpfen, koste es was es wolle, ist kriminell und kostet Menschenleben. Die Verantwortlichen sind überwiegend Politiker, gehören dafür vor Gericht gestellt.

 
Socke
Beiträge: 16.623
Registriert am: 08.06.2014


RE: Prof Bhakdi

#16 von Coconutcandy , 11.06.2021 22:06

Socke, das klingt sehr schlüssig. Ich habe mich immer gefragt, warum man gerade die alten Leute, von denen doch so gut wie jeder irgendetwas hat, zuerst impft. Der Körper muß dann zusätzlich mit der Impfung fertigwerden (oder damit kämpfen), und das ist halt riskant und kann für manche von denen tödlich enden. Und so war/ist es ja auch.


 
Coconutcandy
Beiträge: 4.414
Registriert am: 08.06.2014


Tot nach Impfung

#17 von peterpan , 14.06.2021 09:44

Dänischer Fussballer kollabiert auf Spielfeld
Anscheinend wurden alle Spieler vorher gepimpft
Nebenwirkung - Herzmuskelentzündung durch Pimpfung
Welchen der Gepimpften trifft es als nächstes?
Haben diese Herrschaften nicht Werbung gemacht, dass wir uns alle pimpfen lassen?
Die Angst steht euch gut.
(Pimpfung = Fuck Algorithmus FB + Google)
https://www.dasgelbeforum.net/index.php?...=568213#p568213


peterpan  
peterpan
Beiträge: 765
Registriert am: 23.08.2020

zuletzt bearbeitet 14.06.2021 | Top

RE: Tot nach Impfung

#18 von Turon , 14.06.2021 10:33

Zitat von Socke im Beitrag #15
Das was jetzt geschieht, mit Weiterimpfen, koste es was es wolle, ist kriminell und kostet Menschenleben. Die Verantwortlichen sind überwiegend Politiker, gehören dafür vor Gericht gestellt.


Da brauchen wir eigentlich keine Gerichte Erschiessungskommando reicht. In Polen sagen die jetzt auch, ja wir muessen die Kinder impfen, denn wenn die Kinder nicht geimpft sind, sind die AELTEREN tot. Moment mal - hat man die aelteren Menschen nicht zu Anfang geimpft? Ich sage dazu nur so viel: Tests sind zum TEIL falsch positiv und falsch positiv. Schon mal Scheisse. Dann wirkt diese Impfung ja angeblich bis zu 80% das heisst, jeder kann sich damit anstecken ohne zu wissen, ob bei ihm die Impfung wirkt.

Adiert man noch dazu was Du geschrieben hast, haben wir wieder mal so einen Extrafaktor. Denn wenn Du geimpft bist, und die Wirkung bei Dir nicht entfaltet ist - denkst ach was ich bin geimpft mir kann gar nix passieren. Also - Du steckst Dich mit dem Virus an, und denkst wahrscheinlich in der erster Phase hmmm... das muss wohl die Grippe sein. Und genauso kann es der Arzt handhaben.

Und zu allem Ueberfluss reden sie sie jetzt alle brav, da muss noch eine dritte und Vierte Impfung stattfinden.

Also hier in PL ist das deutlich erkennbar, dass man die nicht Impfwilligen massivst in die Zange nimmt. Die sollen in den Betrieben uneingeschraenkt Maske tragen, Einkaufszentren sollen sie nicht besuchen, und die Kantine mit Geimpften nicht besuchen duerfen. Und so weiter (also Konzerte - zum Beispiel, maximal sagen wir mal 50 Ungeimpfte). Und die Tickets sind fuer diese Leute teurer.

Turon  
Turon
Beiträge: 2.895
Registriert am: 10.02.2020


RE: Tot nach Impfung

#19 von peterpan , 15.06.2021 17:56

https://report24.news/arzt-bricht-schwei...lte-gefaehrdet/


Arzt bricht Schweigen: Schwere Nebenwirkungen, Kinder und Alte gefährdet

11. Juni 2021


Dr. Robert Kleinstäuber, ist Anästhesist, Intensiv-und Notfallmediziner sowie spezieller Schmerztherapeut in Brandenburg. In einem Video, mit dem er sich nun an die Öffentlichkeit wendet, schildert er sein Erleben, dass insbesondere ältere Patienten im zeitlichen Zusammenhang mit einer COVID-19-Impfung starke gesundheitliche Probleme entwickeln und im Extremfall sogar versterben. Er könne es mit seinem Gewissen nicht länger vereinbaren, dazu zu schweigen, selbst wenn dies für ihn negative Konsequenzen habe.

Von Siri Sanning

Währenddessen stellt eine Praxis für Innere und Allgemeinmedizin in Nordrhein-Westfalen ihre COVID-19-Impfkampagne nach 600 durchgeführten Impfungen aufgrund von „verunsichernden, sogar beängstigenden Reaktionen“ seitens der Patienten vorläufig ein.
Zu Nebenwirkungen zählen auch Corona-Infektionen

Der erfahrene Anästhesist schildert, dass bei vielen älteren Patienten, die er als Notarzt aufsucht, im zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung gegen COVID-19 problematische gesundheitliche Reaktionen auftreten. Er berichtet von Schmerzen, deutlichen Anzeichen einer Corona-Infektion und auch – im schlimmsten Fall – dem Versterben der Patienten.


Ob der Zusammenhang mit der Corona-Impfung nicht nur ein zeitlicher, sondern auch ein ursächlicher ist, wird Gegenstand zahlreicher Untersuchungen sein, die, so ist er überzeugt, aufgrund zahlreicher Ungereimtheiten nun mit Sicherheit anlaufen werden.

Selbst nicht geimpft, da nach einer Infektion wieder genesen, schließt Dr. Kleinstäuber aus, sich gegen COVID-19 impfen zu lassen: „Auf gar keinen Fall.“ Er weist darauf hin, dass die Entwickung eines Impfstoffs üblicherweise 8 bis 10 Jahre in Anspruch nimmt. So lange dauert es, bis ein Impfstoff als verifiziert und sicher gelten kann. Er weist darauf hin, dass es zwar nach einer Zeitspanne von 25 bis 30 Jahren gegen HIV noch immer keinen Impfstoff gibt. Bei Coronaviren hingegen, welche ebenfalls bereits seit 30 bis 35 Jahren bekannt sind, sei es gelungen, innerhalb eines Jahres plötzlich sogar mehrere Impfstoffe bereitzustellen. Dies, so der Mediziner, mutet seltsam an.
Impfung ist guten Gewissens nicht zu empfehlen

Dr. Kleinstäuber legt sich fest. Als Arzt kann er die Impfung nicht guten Gewissens empfehlen. Sollte ein Patient sie unbedingt wollen, wird er dessen Entscheidung respektieren und ihn nicht davon abhalten, sich impfen zu lassen.

„Aber empfehlen kann ich es nicht. Wirklich nicht. Dafür ist mir das ganze mittlerweile zu suspekt, mit zu vielen Umgereimtheiten, mit zu vielen Variablen, und diese ganze Studienlage ausgesprochen verworren,“ betont er.
Appell an Kollegen, kritisch zu sein

Der Notfallmediziner appelliert an seine Kollegen, sich kritisch an die Sache heranzutasten anstatt alles hinzunehmen, was seitens der Pharmafirmen und den politischen Institutionen des Landes Glauben gemacht werden soll. Vieles, so räumt er ein, mag davon stimmen. Vieles aber eben auch nicht. Denn es werde nicht mit offenen Karten gespielt


Als Arzt hat man sich, so Dr. Kleinstäuber, zu fragen, was das Beste für den Patienten ist. Gerade bei älteren Menschen, die viele Vorerkrankungen haben, sollte eine Impfung dieser Art seiner Expertise zufolge nicht angewendet werden. Bei Kindern ist es darüberhinaus „völlig obsolet, auch nur darüber nachzudenken, sie impfen zu wollen.“
Niemand kann Sicherheit der Impfstoffe garantieren

Der Intensivmediziner appelliert an den gesunden Menschenverstand der Politiker und vor allem auch der Eltern. Letztere sind es, die über ihr Kind entscheiden. Ein Impfstoff sollte nur dann einem Kind verabreicht werden, wenn er als absolut sicher gilt und ihm nicht schadet – eine Garantie, die „niemand auf dieser Welt geben kann.“
Finanzielle, nicht gesundheitliche Interessen stehen im Vordergrund

Viele Fallberichte über Impfreaktionen werden unter den Teppich gekehrt und verharmlost, stellt Dr. Kleinstäuber fest. Er rät jedem, der die Impfung gegen COVID-19 in Erwägung zieht, sich genauestens darüber zu informieren, „was da eigentlich mit ihm gemacht wird.“ Dass sein Appell an den gesunden Menschenverstand von Politikern angenommen werden wird, bezweifelt er. Im Vordergrund stehen nicht gesundheitliche, sondern monetäre Interessen.
Gewissen stärker als Angst vor Sanktionen

„Wir als Ärzte sind verpflichtet, unseren Patienten Gutes zu tun oder zumindest sein Leiden zu lindern. Wir sind aber nicht verpflichtet, ihm etwas zu geben, wenn wir selbst nicht wissen, ob es gut ist oder nicht. Das kann kein Politiker von einem Arzt verlangen.“

Dr. Kleinstäuber wendet sich nun an die Öffentlichtkeit in dem Wissen, dass ihm das Publikwerden seines Videos seitens der Ärztekammer möglicherweise zum Nachteil gereichen wird. Er ist jedoch, so hält er fest, mittlerweile an einem Punkt angelangt, an dem sein Gewissen stärker wiegt als die Angst vor Sanktionen. Henning Rosenbusch hält auf Twitter fest, dass diese Worte viral um die Welt gehen sollen, damit das Opfer des Arztes, den wohl die üblichen Konsequenzen durch die Ärztekammer erwarten, nicht umsonst war. Deshalb auch unsere Bitte an Sie: Teilen Sie diese Informationen. Sollte untenstehendes Video gelöscht werden, schreiben Sie uns – wir haben es gesichert und werden es wieder hochladen.

Vorläufiger Impfstopp in Arztpraxis

Da der Eintrag auf der Homepage der Praxis für Innere und Allgemeinmedizin Dr. med. Dipl.-Sportl. Ulfert Schröder in Bad Münstereifel für sich selbst spricht, soll er an dieser Stelle kommentarlos zitiert werden:

Liebe Patientinnen, liebe Patienten,

wir haben uns in den letzten Wochen sehr bemüht, nach gewissenhafter Indikationsstellung und individueller Risikoabwägung all unseren Patientinnen und Patienten – bei denen möglicherweise das Risiko eines schweren Verlaufes einer Covid-Erkrankung die Risiken einer Covid-Impfung überwiegt – ein entsprechendes Impfangebot zu machen.

Einige Patientinnen und Patienten mussten wir von dem für sie höchstwahrscheinlich bestehenden Nutzen der Impfung überzeugen; bei anderen wiederum musste nach Nutzen-Risiko-Abwägung von der Impfung abgeraten werden. Dies fiel uns nicht leicht, da wir einerseits die Regeln zur Impfpriorisierung berücksichtigen mussten und andererseits naturgemäß eigentlich keinem aufgeklärten Impfwilligen die Impfung verwehren wollten.

Nach neuerlicher Durchsicht des bislang zur Verfügung stehenden Datenmaterials zu den COVID-Impfungen und den andererseits gewonnenen Erfahrungswerten, haben wir uns allerdings dazu entschlossen, die Impfkampagne in unserer Praxis vorläufig zu beenden. Die Datenlage zu sämtlichen COVID-Impfstoffen erscheint uns wenig überzeugend – die unsererseits durchgeführten Analysen zu den immunologischen Reaktionen auf die Impfungen bringen äußerst heterogene bzw. unsystematische Befunde zu Tage, die uns zum Teil verunsichern und sogar beängstigen.

Nach über 600 in unserer Praxis durchgeführten Impfungen und unglücklicherweise gerade zum Zeitpunkt der Aufhebung der Impfpriorisierung hoffen wir nun auf Ihr Verständnis für diese Entscheidung.

Selbstverständlich werden wir wie gewohnt die Entwicklung der Datenlage um die Impfstoffe genauestens beobachten und Sie auf diesem Wege über unsere weiteren Entscheidungen informieren.

Außerdem versteht sich von selbst, dass wir alle bereits terminierten Zweitimpfungen bei unseren Patieninnen und Patienten planmäßig durchführen werden.

Herzlichst, Ihr
Dr. Ulfert Schröder

peterpan  
peterpan
Beiträge: 765
Registriert am: 23.08.2020


RE: Tot nach Impfung

#20 von peterpan , 15.06.2021 18:02

https://sciencefiles.org/2021/06/10/covi...acht-betroffen/


Herzstillstand von Fußballstar Eriksen – Heuchelei, Vertuschung und Denunziation

15. Juni 2021


peterpan  
peterpan
Beiträge: 765
Registriert am: 23.08.2020

zuletzt bearbeitet 15.06.2021 | Top

RE: Tot nach Impfung

#21 von peterpan , 15.06.2021 18:09

https://report24.news/herzstillstand-von...d-denunziation/


Herzstillstand von Fußballstar Eriksen – Heuchelei, Vertuschung und Denunziation

15. Juni 2021

peterpan  
peterpan
Beiträge: 765
Registriert am: 23.08.2020


RE: Tot nach Impfung

#22 von Turon , 15.06.2021 21:15

Bei Tim Kellner wird da ein Basketballer angesprochen, der wegen Hirntrombose operiert werden musste. Ebenfalls nach einer Impfung. Ich waere echt daran interessiert was die Statistiken dazu zeigen wuerden.

Turon  
Turon
Beiträge: 2.895
Registriert am: 10.02.2020


RE: Tot nach Impfung

#23 von peterpan , 21.06.2021 21:16

Ob der sich wohl seine Todesspritze abgeholt hat?
Herzversagen - das wäre typisch, wie bei dem Fussballer auf dem Spielfeld.

https://www.abendzeitung-muenchen.de/pro...rben-art-736823


Thomas Schubert: Ehemann von Moderatorin Verena Wriedt gestorben
Thomas Schubert (47) ist tot. Der Ehemann von TV-Moderatorin Verena Wriedt ist überraschend gestorben, das bestätigt der Anwalt der Familie.
21. Juni 2021

Sieben Jahre nach der Traumhochzeit trauert Moderatorin Verena Wriedt um die Liebe ihres Lebens. Ehemann Thomas Schubert ist mit nur 47 Jahren ganz plötzlich gestorben.

Anwalt Christian-Oliver Moser äußert sich in "Bild" zum Tod von Thomas Schubert: "Ich kann bestätigen, dass der Ehemann von Frau Wriedt verstorben ist."

War Herzversagen die Todesursache?

Woran Schubert gestorben ist, teilte der Anwalt nicht mit. "Bild" berichtet, Herzversagen soll die Todesursache gewesen sein.

Verena Wriedt wird sich zunächst nicht zum Tod ihres geliebten Ehemannes äußern. "Meine Mandantin wird sich nicht dazu äußern und bittet darum, die Privatsphäre der Familie zu respektieren", so Moser.
Noch im Mai machte Wriedt ihrem Thomas zum Hochzeitstag eine Liebeserklärung. Auf Instagram schrieb sie: "Wir haben schon so viel zusammen durch. Wir schaffen alles. Wir lieben dich."


peterpan  
peterpan
Beiträge: 765
Registriert am: 23.08.2020

zuletzt bearbeitet 21.06.2021 | Top

RE: Tot nach Impfung

#24 von peterpan , 22.06.2021 22:09

Chile - 60 % geimpft und trotzdem sterben jetzt sehr viele Menschen
Die tödliche Virus-Variante kommt aus Brasilien sagt man - was für eine Verarsche.
Lesen und staunen über die Lügenmärchen:

https://www.spiegel.de/ausland/chile-cor...ab-global-de-DE

peterpan  
peterpan
Beiträge: 765
Registriert am: 23.08.2020


RE: Tot nach Impfung

#25 von Tempranillo , 22.06.2021 22:40

Zitat
»Wir sind wirklich ein Negativbeispiel, so wie Chile soll man es nicht machen«
Junge Menschen infizieren sich und sterben: Trotz hoher Impfquoten erlebt Chile ein Coronadesaster. Die Gesundheitsexpertin Soledad Martínez beschreibt das Paradox – und was es für andere Länder bedeutet.

https://www.spiegel.de/ausland/chile-cor...ab-global-de-DE



Nicht trotz, WEGEN hoher Impfquoten verrecken die Menschen wie die Fliegen. Am 31. Juli 2020 hat AHC vor exakt dieser Entwicklung eindringlich gewarnt.

Das Spiegel-Interview besteht von Anfang bis Ende aus Lügen. Derartigen Mist sollte man gar nicht erst anfassen und sich nach tragfähigen Quellen umsehen, die man daran erkennt, ob sie sich bestätigen oder nicht.


Tempranillo  
Tempranillo
Beiträge: 2.689
Registriert am: 05.03.2020

zuletzt bearbeitet 22.06.2021 | Top

   

Ulli Hoeness wieder Mal.. er traut dem Lewandowski
TOP Meldung! Katzen in Europa haben sich mit Covid mitinfiziert

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz