aus dem DGF: Inventor - Benzindampf - Cannabis

#1 von choolie211 , 24.09.2020 11:33

Ankawor, Hessisch Sibirien, Donnerstag, 24.09.2020, 11:02

Die Beiträge zu den obengenannten Themen verteilen sich jetzt auf verschiedene Threads und wahrscheinlich bin ich nicht der einzige, der den Überblick verloren hat.

Daher der Versuch, hier die Fakten und Meinungen einigermaßen übersichtlich sammeln zu lassen und möglichst nicht in Nebenthemen abzugleiten.

Zu Inventors These, dass der Benzingeruch ausreicht, fand ich unter anderem:

In Benzin können keine Mikroorganismen überleben ... Es wirkt jedoch nicht als Desinfektionsmittel, da Benzin keine Bakterien abtöten kann.
Link ersichtlich weil hier nicht möglich: DGF mit selber Überschrift
Das empfinde ich als Widerspruch in sich.

Inventor: Warum propagierst du nun den CBD-Extrakt von Rossmann statt Riechen am Benzinfläschchen? Und warum antwortest du Amos, das sei das, wovon du redest?

Ansonsten würde mich - obwohl Viren nicht erwähnt werden - interessieren, wie Ballistol in diesem Zusammenhang interessant sein könnte:

So werden die Krankheitserreger Staphylococcus aureus durch unverdünntes Ballistol in einem Zeitraum von 3-10 Minuten abgetötet, Typhus-, Paratyphus- und Tuberkuloseerreger innerhalb von einer Minute, Kolibakterien in drei Minuten. Keimzahltests bewiesen sogar, dass in Ballistol weder Bakterien noch Hefen oder Pilze vermehrungsfähig sind.

Link ersichtlich weil hier nicht möglich: DGF mit selber Überschrift

Nun bin ich gespannt auf Beiträge zur Klärung und würde mich freuen, wenn auf Lächerlichmachungen des Inventors usw. verzichtet werden könnte.

Außerdem ist mir klar, dass schon wieder ein neuer Thread zu Corona manche nerven wird. Aufgrund der immensen (wirtschaftlichen) Auswirkungen der weltweiten Maßnahmen denke ich jedoch, dass dieses Thema einschließlich eines Brainstorming zu jeglichen Möglichkeiten der Beendigung in einem Wirtschaftsforum derzeit von hoher, wenn nicht höchster Bedeutung ist.

--
Zu jeder Zeit geht unter,
was träge ist und faul,
stillschweigend schafft der Meister,
der Stümper braucht das Maul.

 
choolie211
Beiträge: 76
Registriert am: 09.02.2020


RE: aus dem DGF: Inventor - Benzindampf - Cannabis

#2 von Tempranillo , 24.09.2020 13:06

Hallo choolie211,

im Gelben Forum greift der Wahnsinn um sich, daß man meinen könnte, die Delirien einer geschlossenen Anstalt vor sich zu haben.

Statt offenen Blödsinn wie Diogenes Lampes Jesuitenhypothese und Inventors möglicherweise kaum weniger durchgedrehte Bizarrerien zu diskutieren, wäre es sehr viel besser, vor allem rationaler, sich an nachprüfbare Tatsachen zu halten.

Die sehen so aus, daß Prof. Didier Raoult mit seiner Therapie, bestehend aus Hydroxychloroquin, Azithromyzin und Zink sensationelle Heilerfolge erzielt, die noch keiner der ihm übel gesonnenen Kollegen gewagt hat zu bestreiten, von denen es jede Menge gibt, angefangen bei der WHO, Lancet, New England Journal of Medicine, Pariser Gesundheitsministerium, wissenschaftlichem Beirat bis hinunter zu praktizierenden Ärzten.

Paul Molga, Journalist der Finanzzeitung Les Echos hatte schwerste Corona-Symptome und nach eigener Feststellung eine Virenlast, die Pferde getötet hätte.

Er schreibt, schon nach einem Tag der Raoult'schen Therapie mit Hydoxychloroquin und Azithromyzin seien seine Beschwerden deutlich besser geworden, zwei Tage später habe er überhaupt keine Probleme mehr gehabt.

https://fr.sputniknews.com/france/202009...un-journaliste/

Im Gelben Forum, wo sie so großen Wert auf höchßte Wössenschafftlächkait legen, hat seit Mitte Juli niemand mehr die Arbeiten und Stellungnahmen international anerkannter Mediziner ausgewertet, nicht einmal, wenn sie auf Englisch vorgelegen haben und dagegen nicht der leiseste fachliche Widerspruch erhoben worden ist.

Ohne Anspruch auf Vollständigkeit zu erheben, nenne ich als Gegner des Corona-Wahns und Befürworter der Hydoxychloroquin-Therapie:

Prof. Raoult (von seinem jüdischen Kollegen Prof. Timsit im Fernsehen als genial bezeichnet), Prof. Parola, Prof. Ligier, Prof. Brouqui, Prof. Toubiana, Prof. Hausfater (durch Chloroquin und Azithromzyin geheilt), Prof. Fournier, Prof. Perronne, Prof. Toussaint, Dr. Henrion-Caude, Dr. Patrick Bellier (Lungenfacharzt, Allergologe), Dr. Pascal Trotta, Sabrina Agresti Roubache (in Raoults IHU durch Chloroquin und Azithromzyin geheilt), Dr. med. Patrick Leborgne (durch Chloroquin und Azithromzyin geheilt) und Valérie Boyer (Abgeordnete Macron-Partei, durch Chloroquin und Azithromzyin geheilt).

In Le Parisien haben 140 Mediziner einen Aufruf veröffentlicht, den Corona-Wahnsinn endlich zu beenden. Erstens hat es eine Pandemie/Epidemie, die diesen Namen verdient, nie gegeben, zweitens stehen hervorragende und spottbillige Medikamente zur Verfügung.

https://www.egaliteetreconciliation.fr/P...-pas-60913.html

Das wird im Gelben nicht einmal wahrgenommen. Die Leistungsträger, Liberalkapitalisten, Darwinisten und Spenglerianer ziehen es vor, die therapeutische Wirkung von Benzindämpfen zu diskutieren und wie immer aus vollen Eimern Amijauche zu saufen, obwohl inzwischen selbst der letzte Depp bemerkt haben müßte, daß das nicht gut sein kann.

Den dort versammelten aufgeblasenen Wissenschaftlichkeitsfetischisten ist noch nicht einmal aufgefallen, daß die Hongkong-Grippe etwa 10 mal mehr Tote gefordert hat als das von den USA genmanipulierte und freigesetzte Covid-19-Virus.

Tempranillo


Tempranillo  
Tempranillo
Beiträge: 785
Registriert am: 05.03.2020

zuletzt bearbeitet 24.09.2020 | Top

RE: aus dem DGF: Inventor - Benzindampf - Cannabis

#3 von Tempranillo , 24.09.2020 15:28

Kurzer Blick ins gelbe Irrenhaus:

*Es ist soweit: Das RKI veröffentlicht die SARS-CoV2-Testzahlen nicht mehr im Epedimiologischen Bulletin ...Das RKI nimmt sich ja selbst jede wissenschaftliche Glaubwürdigkeit, wenn es solche entscheidenden Informationen weg lässt. Das kann eigentlich nur auf direkte Anweisung aus dem Gesundheitsministerium erfolgt sein, will heißen: Herr Spahn möchte sich nicht mehr mit Journalisten über diese Zahlen unterhalten müssen. Der Fisch stinkt, wie immer, vom Kopfe her.*

Die Informationsblockade des amerikanisch und liberalkapitalistisch geführten RKI kann man sehr leicht umgehen und sich einen groben Überblick verschaffen, wie es mit der sog. Pandemie/Epidemie aussieht:

Aufgeschlüsselt nach Kontinenten die Gegenüberstellung der Todesfälle (links) und Tests (rechts). Bitte genau hinsehen:

https://youtu.be/Lvb7OSAKbfo?t=152

Die Graphiken bestätigen eindrucksvoll, was Prof. Raoult schon ab Januar gesagt hat und ich nicht glauben konnte: *Wie alle Epidemien wird auch Covid-19 den typischen Glockenkurvenverlauf nehmen und aus Gründen, die wir nicht wissen, von selbst wieder abklingen.* Noch nie habe es, sofern eine weit verbreitete Infektion erst einmal abgeklungen ist, eine zweite Welle gegeben. Gegen Viren, die wie Corona laufend mutierten, könne es naturgemäß keine Impfung geben.

Tempranillo


Tempranillo  
Tempranillo
Beiträge: 785
Registriert am: 05.03.2020

zuletzt bearbeitet 24.09.2020 | Top

RE: aus dem DGF: Inventor - Benzindampf - Cannabis

#4 von Tempranillo , 24.09.2020 16:03

Gegen den im Gelben Forum grassierenden Hirntripper gäbe es ein Medikament, wirksamer als Penicillin, die Auswertung anderer Quellen als solchen, bei denen durch ihre Nähe zu BRD-System und liberalkapitalistischem US-Völkermordimperium von vorneherein klar ist, daß sie Propaganda enthalten wie früher Prawda, Inswestja, Völkischer Beobachter und Stürmer.

Éric de Montgolfier, ehemaliger Generalstaatsanwalt:

*Besorgniserregend ist auch die Degradierung des Justizministeriums im Protokollrang weit hinter dem des Innenministeriums. Die natürliche Ordnung sollte immer noch das Gegenteil sein... Auch hier sagt dies viel über den Geisteszustand des Präsidenten der Republik aus. Ich glaube, seine Zeit in den Banken hat ihn schon vor langer Zeit gelehrt, dass "Geschäft" und "Justiz" nicht immer gut zusammenpassen. Immer weniger.*

Distanziert und indirekt, aber für jeden verständlich, der willens ist, Gesagtes und Geschriebenes zu verstehen, spricht Éric de Montgolfier von einer Herrschaft der Banken, nicht etwa, daß Kommunisten, Sozialisten und Linksrotgrünversifft regierten.

Über dieses Thema, eine aus dem englischen Recht hervorgehende Raubdiktatur der Banken, hat nicht nur Dr. iur. Valérie Bugault (Fachanwältin für Steuerrecht) Bücher geschrieben und hervorragende Videos veröffentlicht.

Tempranillo

https://www.marianne.net/societe/dupond-...-les-magistrats

https://www.youtube.com/watch?v=HKXTbTzz...TVLibert%C3%A9s

Tempranillo  
Tempranillo
Beiträge: 785
Registriert am: 05.03.2020


RE: aus dem DGF: Inventor - Benzindampf - Cannabis

#5 von Tempranillo , 24.09.2020 17:13

Die nächste Injektion gegen den gelben Hirntripper. Maria Poumier, Kommunistin (früher jedenfalls), Katholikin, ehemalige Universitätsdozentin und Faurisson-Bewunderin über die Inhaftierung Hervé Ryssens:

*Es ist unerlässlich, Hervé Ryssen zu verteidigen, der mit seinen aufeinanderfolgenden Büchern, einer enormen Anthologie jüdischer Schriften, die offensichtlich das Image der Lobby, die behauptet, sie zu vertreten, nicht verbessern, eine beachtliche Arbeit geleistet hat.

Saint Louis hatte Recht, den Talmud zu verbrennen, als er entdeckte, dass die unter diesem Namen zusammengefassten Manuskripte eine direkte Aufstachelung zum Christenhass enthielten, zu einer Zeit, als das Christentum die eigentliche Definition seines Königreichs war.

Jetzt, in einer Zeit, in der alle glücklich sind, die von der Republik versprochene Meinungsfreiheit zu genießen, ist es wichtig, Zugang zu den intellektuellen Werkzeugen zu haben, um die Feinde unserer Gedanken-, Meinungs- und Handlungsfreiheit zu bekämpfen.

Es ist nicht mehr die Kirche (auch nicht der Vatikan und die Jesuiten, T.) die das Verbot bestimmter Bücher und die Verfolgung ihrer Autoren ausübt, es sind CRIF und die LICRA, die im Namen des Säkularismus, größter Widerspruch und extreme Heuchelei, weil es einfach darum geht, ihren Platz als mächtige, auf der politischen Klasse lastende Lobby zu verteidigen.

Einige möchten uns daran hindern, gegen die oligarchischen Programme zur Kontrolle unserer Zukunft zu kämpfen: Danke an Hervé Ryssen, dass er zu den hartnäckigsten Widerständlern gehört. Es besteht keine Gefahr, dass er zur Aufstachelung zum Hass zwischen verschiedenen Gemeinschaften oder zum Terrorismus wird. Die Franzosen legen großen Wert auf die Legalität und die Ausübung der Justiz in den zu diesem Zweck geschaffenen Institutionen.*

https://www.egaliteetreconcili…r-Herve-Ryssen-60968.html

Tempranillo  
Tempranillo
Beiträge: 785
Registriert am: 05.03.2020


RE: aus dem DGF: Inventor - Benzindampf - Cannabis

#6 von Turon , 24.09.2020 17:26

@ choolie211

Ich will mich zu den Äußerungen in GELBEN FORUM zu diesen ganzen Mittelchen nicht äußern - allerdings will ich dazu sagen - dass man Benzin
nicht wirklich einatmen sollte. Zwar hält der Organismus eines Menschen eine Menge aus, auch eine Menge Giftstoffe - doch es muss tatsächlich sicher
gestellt sein, dass da eine Substanz am Werke ist, die tatsächlich Viren, Bakterien usw. tötet. Erst da könnte man wahrscheinlich sagen - was mich nicht
umbringt (in höheren Dosierungen) macht mich nur stärker.

Wir wollen aber niemals vergessen, dass all diese Mittel der innerer Desinfektion dienen. Und um das zu begreifen wie das geht - bitte.

Ein Virus ist selbst nicht überlebensfähig. Er nistet sich in einer Körperzelle ein, wenn er den entsprechenden "Schlüssel" hat. Dann zwingt er die Zelle dazu
laut offizieller Medizin seinen eigenen DNA Code zu reproduzieren, bis sich die Zelle komplett selbst zerstört hat. Bis zu vollständigen Zusammenbruch der
Zelle dauert es etwas - und daher bleibt die noch intakte Zelle im Prinzip geschlossen. Soweit die Theorie. Und kann durch Wirkstoffe eigentlich überhaupt nicht angegriffen werden. Dann platzt sie und die Viren gelangen dann von dort überall hin durch Blutkreislauf.

Kommen jetzt aber in die Blutbahn diverse Stoffe die Bakterien und Viren töten, (zum Beispiel Silberkationen und Chloranionen) tragen diese Ionen maßgeblich dazu
bei, dass viele diese Mikroorganismen und Viren angegriffen werden, es verändert sich also ihre Konzentration.

Gerade deswegen sind diverse Substanzen, die geeignet sind zu innerer Desinfektion, sehr wohl erfolgreich.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Dazu zähle ich persönlich - ohne es beweisen zu können - Natriumchlorit (umgangssprachlich MMS genannt).
Dieses Zeug wird amerikanischen Soldaten in Auslandseinsätzen verabreicht.... und sie erkranken nicht so schnell an irgendwelche
dubiosen Krankheiten. Dass unserer Pharma MMS immer wieder in den Dreck zieht - liegt auf der Hand. Da man das Zeug nicht patentieren kann,
kann man damit auch kein großes Geld machen. Beherzt aus der Pulle zugreifen allerdings auch nicht.

Etwas Anders verhält es sich mit kolloidalen Silber - Dieses Zeug sollte man wirklich aus vertrauten
Quellen kaufen oder besser selbst herstellen.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Warum schreibe ich das. Mit Chlor reinigt man ganze Schwimmbäder und Gewässer. So teuflisch ist das Zeug. Also kann man es auch
theoretisch zu sich nehmen, wenn man irgendeine Infektion hat. Ich denke die Coronaviren gehören auch dazu.

Bei Natriumchlorit - zerfällt die Substanz in einzelne Bestandteile - und so dosiert dass es nicht zu Vergiftung kommt -
nützt sie mehr als sie schadet. Ich habe das in übrigen schon ausprobiert - ich habe schwere Atembeschwerden die nur in wenigen
Monaten im Jahr auftauchen. Ärzte bescheinigten mir - ich soll aufhören zu rauchen -
dann gehen die Beschwerden weg.

Also wollte ich das Zeug dann ausprobieren. Weil ich eine Infektion vermutete. Ergebnis... Binnen paar Tagen sind meine Beschwerden
drastisch zurückgegangen.

Ich unterschreibe auch daher das, was Tempranillo gesagt hat. Auch da ist haufenweise Chlor drin.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Und was die GELBEN CHAOTEN angeht - sorry, dass muss wirklich so gesagt werden - ich kann mich nur wiederholen.
Dieses Forum war mal gut. Doch die Kompetenz dieses Forums ist schon längst vom Board gegangen, wurde hinausgebeten und
das wenige an Leistung was da noch geblieben ist - hat wahrscheinlich noch nicht den Knall gehört. Wahrscheinlich weil er
so ohrenbetäubend gewesen ist.

Ja hin und wieder taucht da einer deren Meinung ich mir noch gerne durchlese - aber um ehrlich zu sein - genauso könnte man
auch Facebook nach so etwas durchsuchen - vielleicht wird man ja fündig trotz Zensur.
Bei den Gelben -geht aber die Entwicklung auch schon seit geraumer Zeit in diese Richtung.

Damit will ich nicht sagen,, dass ich diesen Tipp von den Herrn da so ganz cool finde.... oder befinde dass es schlecht ist -
doch basierend auf dem Aufbau des Teilchens sehe ich da eigentlich kaum Zeug was zu innerer Desinfektion verwendet werden
kann.

Um das zu verstehen, sollte man sich wirklich die ganzen Stoffe anzuschauen die wirklich Mikroben töten.
Das sind erwiesen-erweise Chlor. Silber und Fluor.

Fluor würde ich als das perverseste Zeug von allem aber nicht wirklich verwenden. Das verbindet sich fast mit allem, ist extremst
agressives Element und sollte meiner Meinung nach als Zahnpasta Zusatz verboten werden. Wenn es schon die Zähne schädigt
(das ist ein anderes Thema müsste ich vielleicht erörtern) dann gehört es auch nicht in die Blutbahn.

Chlor? Na ja - als ich noch in dem Sozialismus lebte war jedes Wasser voll mit Chlor. Das konnte man sogar riechen.
Und ich habe überlebt.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Entscheiden ist aber vielleicht das. Da eine IMPFUNG nicht wirklich zu erwarten ist.... innerhalb der nächsten Jahre -
kriegen wir da irgendein Zeug das so verschrien wird. Keine Bange. Ich bin Allergiker seit meinem 7 Lebensjahr.
Erst seit 2 Jahren - bin ich sehr gerne draußen, habe keine Beschwerden, denn endlich wurde etwas erfunden was mir dann wirklich
hilft.

Nach 43 Jahren Allergie - am Anfang ganz perverser Allergie - schwöre ich Du küsst jede Blume im Garten.

Und was Corona angeht - ich kann mich nur wiederholen. Wenn Coronapandemie tatsächlich derart bedrohend wäre
und derart hochkarätig ansteckend - würdest Du wahrscheinlich jetzt relativ oft über einen Leichensack stolpern.
Und wir hätten 300 Millionen Betroffene weltweit und nicht 30 Millionen wovon 17 Millionen 3 Länder betrifft.

Wir haben hier in Europa dann doch relativ hohe Bevölkerungsdichte doch die Zahlen sehen gar nicht so verheerend aus.
Was die statistischen Daten angeht, sind sie nicht HOMOGEN. Sie müssten aber vergleichbar sein

Russland hat angeblich 1,1 Millionen Erkrankte. Auf 135 Millionen der Bevölkerung
USA hat 7 Millionen auf 300 Millionen.
Brasilien hat 4,6 Millionen auf 200 Millionen.

Nun ist jedes dieser Länder irgendwie anders - aber: seien wir ehrlich. Das Großteil der Bevölkerung
wohnt in dicht besiedelten Gebieten. Also ist es das gleiche.

Und dementsprechend schlimmer sieht die Homogenität bei den Todeszahlen.

In Mexico starb jeder Zehnte.
In Spanien jeder Zwnazigste.
In Israel starb jeder 200-te.

Und Japan!? Japan vermeldet die wenigsten Erkrankungen und die Sterberate ist unterirdisch niedrig.
Hat da Jemand Infos über Lockdown in Japan?

Vergleiche mal Russland und Japan was Bevölkerung angeht. Japans Bevölkerung ist die älteste der Welt es gibt nur
18 Millionen mehr Russen. In Russland 1,1 Millionen Infektionen in Japan 80.000

HALLO? Ich will nicht die russische Realität vergleichen - aber die Japaner haben eine Bevölkerungsdichte
die um das mindestens 80 fache höher liegt als die der Russen.

Offenbar haben die Fälsche von den beiden Instituten da was übersehen.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Was mich dennoch am meisten aufregt. Als Covid in China ausgebrochen ist - haben wir es mit einem absoluten Novum zu tun. Zum ersten Mal haben wir
Statistiken und Zahlen die fortlaufen aktualisiert werden.

Und schaut da mal genau hin. Wir haben 32 Millionen Erkrankte oder Infizierte von Anfang an - aber auch fast 24 Millionen GEHEILTE. Eine Million Tote und angeblich 7,5 Millionen Erkrankte von den WELTWEIT 63000 in seriösen oder kritischen Zustand sind. Scannt man die Seite weiter - sind es bestimmt auch Leute
mit vielen Vorerkrankungen, die leider alt und leider gebrechlich sind.


Und meint ihr immer noch, es sei DIE PANDEMIE SCHLECHTHIN? DER VIRUELLE KILLER DAS ARMAGEDDON der die Population dezimieren wird?


Das nicht die Handschrift einer Pandemie... Die Erkrankungszahlen sollten alle die selben Verhältnisse anstreben und das tun sie nicht.
Gut man kann behaupten, was noch nicht ist, das kann noch werden. ABER INZWISCHEN ZEICHNET SICH FÜR MEINEN PERSÖNLICHEN BLICK...
und ich habe 4 Jahre lang jobmässig über alles Statistiken erstellt - doch so ein CHAOS ist mir noch nie untergekommen. Das ist kein WITZ.


Am Anfang war mir nicht möglich solche Aussagen zu treffen. alle Statistiken brauchen eine VORGESCHICHTE. Einen Beobachtungszeitraum.
Dieser ist inzwischen gegeben. Exponentielles Wachstum? SIEHT ANDERS AUS. Da man nichts dagegen tun kann - müsste die Ansteckungsrate
bei den vielen Ländern nicht derart abweichen wie sie es tut - egal ob mit oder OHNE LOCKDOWN.

Und wenn man noch die anderen Variablen hinzuzählt, dass die Tests mal anspringen dann wiederum nicht - und zu 30% irgendetwas
belegen, was nicht unbedingt auf Covid-19 zurückzuführen ist. Das gibt den GANZEN DEN REST.

Also: meine Haltung zu Covid-19

HIER GEHT ES DARUM PANIK ZU ETABLIEREN, und sich irgendeinen Scheiß Impfstoff andrehen zu lassen, der
durch keine klinische Studie dann hinreichend geprüft wurde.

Daher: sucht nicht zwangsläufig nach irgendwelchen Mittelchen, die angeblich wirken. Innere Desinfektion ist machbar...
Kann man tun das dämmt diese Geschichte wahrscheinlich, verschafft dem Körper Zeit damit der Körper von selbst
Antikörper herausfindet...

Und das muss reichen. Für die nächsten 10 Jahre bis die klinische Studien durchgeführt wurden....

In übrigen würde es mich nicht wundern, wenn sich dann rausstellt - VERDAMMT TAMIFLU HILFT JA DAGEGEN!


Turon  
Turon
Beiträge: 1.210
Registriert am: 10.02.2020

zuletzt bearbeitet 24.09.2020 | Top

RE: aus dem DGF: Inventor - Benzindampf - Cannabis

#7 von Tempranillo , 24.09.2020 17:39

Zitat
Die sehen so aus, daß Prof. Didier Raoult mit seiner Therapie, bestehend aus Hydroxychloroquin, Azithromyzin und Zink sensationelle Heilerfolge erzielt, die noch keiner der ihm übel gesonnenen Kollegen gewagt hat zu bestreiten, von denen es jede Menge gibt, angefangen bei der WHO, Lancet, New England Journal of Medicine, Pariser Gesundheitsministerium, wissenschaftlichem Beirat bis hinunter zu praktizierenden Ärzten.



Hydroxychloroquin wird auf der ganzen Welt gegen Malaria verwendet. Prof. Raoult spricht von 2 Milliarden Menschen, die es einnehmen. Nach Aspirin ist es das weltweit am häufigsten eingesetzte Präparat.

Interessanterweise ist in Ländern Afrikas die Corona-Sterblichkeit geringer als in Europa. Für Kuba mit seinen zehn mal geringeren Mitteln gelte das im Vergleich zu Florida ebenfalls. Raoult nimmt an, daß das etwas mit dem Einsatz von Hydroxychloroquin zu tun haben könnte.


Tempranillo  
Tempranillo
Beiträge: 785
Registriert am: 05.03.2020

zuletzt bearbeitet 24.09.2020 | Top

RE: aus dem DGF: Inventor - Benzindampf - Cannabis

#8 von Turon , 24.09.2020 18:03

Zitat von Tempranillo im Beitrag #7
Hydroxychloroquin wird auf der ganzen Welt gegen Malaria verwendet. Prof. Raoult spricht von 2 Milliarden Menschen, die es einnehmen. Nach Aspirin ist es das weltweit am häufigsten eingesetzte Präparat.

Interessanterweise ist in Ländern Afrikas die Corona-Sterblichkeit geringer als in Europa. Für Kuba mit seinen zehn mal geringeren Mitteln gelte das im Vergleich zu Florida ebenfalls. Raoult nimmt an, daß das etwas mit dem Einsatz von Hydroxychloroquin zu tun haben könnte.


Deswegen hatten sie es auch so eilig das Zeug als untauglich einzustufen. Da fällt mit nur ein bestimmtes Lied von der schwedische Band ABBA ein. Du weißt bestimmt welches ich meine.

Hier findest Du in übrigen die Strukturformel von Hydroxychloroquin

https://de.wikipedia.org/wiki/Hydroxychloroquin

Auf reisengroßes Molekül entfällt ein einziges Chloratom, dieser spaltet sich ab in wässrigen Zustand und offenbar deswegen wirkt das als Neutralisierer.

Bei dem von mir erwähnten Zeug - hast Du deutlich mehr Chloratome in der Verbindung deswegen sollte man das Zeug auch wirklich homöopathisch
einnehmen. 2 Tropfen einer 28%-iger Lösung auf ein Wasserglas ist schon zu viel. Und das soll auch gesagt werden, nimmt man mehr ein -
wirkt es abführend aus allen Löchern.

Und genau das veranlasst diese völlig verdepperte WHO von diesem Zeug abzuraten. Wenn die Leute den Beipack und Anwendung gelesen hätten wüssten sie auch
wie man das Zeug handhabt. Und das tun die meisten. Dummerweise ist es aber auch so, dass es wirklich Leute geben kann die sich sagen? was 2 Tropfen und das soll wirken? Dann nehmen sie einen Teelöffel ins Glas. Na ja... wenn man sich zu Geschoss machen will? ;) Da wird man nämlich das raus erbrochene schon wie Antrieb spüren... Und das ist dann mega giftig.

Turon  
Turon
Beiträge: 1.210
Registriert am: 10.02.2020


RE: aus dem DGF: Inventor - Benzindampf - Cannabis

#9 von Tempranillo , 24.09.2020 18:33

Hallo Turon.

Zitat
Deswegen hatten sie es auch so eilig das Zeug als untauglich einzustufen.



Wir sollten uns darauf verständigen, wovon die Rede ist. Raoult und nicht wenige seiner Kollegen meinen das Präparat Plaquenil.

In seiner zusammengelogenen Studie über die Wirksamkeit dieses Medikaments hat Lancet ungewollt bestätigt, daß selbst die vierfache Dosis von Patienten, die keine Vorerkrankungen hatten, problemlos vertragen worden ist, (Raoult).

Tempranillo

Tempranillo  
Tempranillo
Beiträge: 785
Registriert am: 05.03.2020


RE: aus dem DGF: Inventor - Benzindampf - Cannabis

#10 von Socke , 24.09.2020 18:52

Zitat von Turon im Beitrag #8
Hydroxychloroquin
Deswegen hatten sie es auch so eilig das Zeug als untauglich einzustufen.

Ich denke auch und vor allem weil Donald das mal positiv erwähnt hat, als hilfreiches Mittel bei der Abwehr der Chin. Krankheit.
Und wir wissen ja, alles was Trump sagt muss ja falsch sein, da müsse man ihn dann indirekt bekämpfen, indem man das Mittel als gefährlich und unzulässig einstuft.

 
Socke
Beiträge: 15.409
Registriert am: 08.06.2014


RE: aus dem DGF: Inventor - Benzindampf - Cannabis

#11 von Tempranillo , 24.09.2020 18:56

Zitat
Ich denke auch und vor allem weil Donald das mal positiv erwähnt hat, als hilfreiches Mittel bei der Abwehr der Chin. Krankheit.
Und wir wissen ja, alles was Trump sagt muss ja falsch sein, da müsse man ihn dann indirekt bekämpfen, indem man das Mittel als gefährlich und unzulässig einstuft.



Das Verbot kam im Januar 2020, also vor Trumps Bemerkung. Wenn Prof. Perronne sagt, Monate, bevor Plaquenil nicht mehr verordnet werden durfte, habe Sanofi die damalige Gesundheitsministerin Buzyn darum gebeten, kann man das glauben.

https://twitter.com/Stalec_/status/1308407982498119680

Prof. Perronne: *Keinerlei schwere Nebenwirkungen bei Hydroxychloroquin, keine Warnung.*

Tempranillo


Tempranillo  
Tempranillo
Beiträge: 785
Registriert am: 05.03.2020

zuletzt bearbeitet 24.09.2020 | Top

RE: aus dem DGF: Inventor - Benzindampf - Cannabis

#12 von Turon , 24.09.2020 18:59

Zitat von Socke im Beitrag #10
Ich denke auch und vor allem weil Donald das mal positiv erwähnt hat, als hilfreiches Mittel bei der Abwehr der Chin. Krankheit.
Und wir wissen ja, alles was Trump sagt muss ja falsch sein, da müsse man ihn dann indirekt bekämpfen, indem man das Mittel als gefährlich und unzulässig einstuft.


Richtig. Und dabei auch noch paar zusätzliche Bemerkungen machen, wie rassistisch und homophob und so weiter verwenden um dann dem ganzen den richtigen Ausdruck zu verleihen.

Nur verdammt: wenn ich mir da die Reden von Trump so anhöre.... durchlese... und so weiter... finde ich einfach nicht die Stelle, wo er sagt man müsse eine Mauer bauen um die Homosexuellen zum Beispiel dort hin zu verfrachten. Muss auch mal gesagt werden. Außerdem wäre das ja auch noch sexistisch. ;)

Turon  
Turon
Beiträge: 1.210
Registriert am: 10.02.2020


RE: aus dem DGF: Inventor - Benzindampf - Cannabis

#13 von Socke , 24.09.2020 19:43

Nun ja, Donald ist halt, sagen wir mal, unkonventionell.
Für Europa, wie auch China und viele andere ist er ein harter Gegner. Das ist nicht zu unserem Besten, da würden wir mit einem anderen U.S.-Präser wahrscheinlich besser fahren.
Aber dass Donald mit dem staatlichen und sonstigen Filz und davon sind die U.S.-Sozen, also die Democrats, ganz besonders betroffen (verfilzt), aufräumt, das muss man ihm hoch anrechnen. Nicht von umsonst kommt bei den Yankees der meiste Widerstand von den Democrats. Die haben sich nämlich auch dort, wie in D, überall in Behörden, Instituten, Unis etc. festgesetzt ("Marsch durch die Institutionen").
Der Pirinci hat dazu, in Bezug auf D, einen klasse Artikel auf seiner Heimseite geschrieben, über unsere Parteien und dass sie sich "den Staat zur Beute machen". Genau das ist es nämlich.

 
Socke
Beiträge: 15.409
Registriert am: 08.06.2014


RE: aus dem DGF: Inventor - Benzindampf - Cannabis

#14 von Turon , 24.09.2020 21:09

Wenn ich das aus meiner Sicht beurteilen kann. Trump ist definitiv einer der besten Präsidenten bisher seit ich ich überhaupt diesen ganzen Irrsinn verfolge. Bereits mit Carter ging das mit Sozialisierung USA los wurde zeitweise unterbrochen - aber Fakt ist auch - Nach Reagan kamen abwechselnd linksgesindte Präsidenten und dann kriegsgeile Präsidenten.

Was Trump maßgeblich von Obama, Clinton und George Bush Junior unterscheidet . alle drei konntest Du in der Pfeife rauchen.

Allerdings kommt so ein Trump deutlich zu spät für Amerika - das wird da nichts mehr werden mit dem Land. Mitunter selbstverständlich auch nicht mit uns.
Ich sage es mal so: Trump kann immer noch ein Täuschungsmanöver der Eliten sein... denn er kann sich sehr gut in Szene setzen und hält auch was er verspricht. Nur leider kann so eine Präsident nicht ewig regieren - außerdem kann auch passieren, dass er dem Druck nicht standhalten wird, je älter er wird.

Na ja außerdem ist da noch die Verschuldung Amerikas, da werden die Gegner von außen einsetzen und am Ende kann es dann dazu führen, dass Amerika in einem Krieg verwickelt wird. Mit China. Und dann kriegen wir so richtig auf den Sack.

Ich finde das jedenfalls sehr besorgniserregend, dass es nun einen ökonomischen Wirtschaftskrieg zwischen China und USA gibt. Das verheißt nichts Gutes... Und dass der NAHE OSTEN JETZT PLÖTZLICH SO befriedet wird, deutet für mich darauf hin - dass jetzt in Stillen auch der Plan von Brzezinski umgesetzt wird.

Und Brzezinski ist ein Penner, der das Leben von Millionen und Milliarden opfern würde, wenn es um die Vorherrschaft Amerikas bei den Rohstoffen geht. Das muss man leider ganz klar erkennen. Es gibt aber noch ein Problem... Chinesische Seilschaften mit Iran, das ist das eine... und der Bau des Hafens in Pakistan direkt an der Grenze zu Iran.

Handelt Amerika nicht? Dann machen sie eben den Laden zu. Die Straße von Hormus. Handelt Amerika, kann die Straße von Hormus dennoch zu werden.

Es war ein gigantischer Fehler jedenfalls China derart groß wachsen zu lassen.

Ich kann Dir sagen wie das inzwischen in China läuft. Vor 20 Jahren konnten WEISSE immer darauf hoffen, Gratisessen in China zu erhalten, weil das ja ihre Weltoffenheit zeigte. Kurzum das hat der STaat so bezahlt. Inzwischen werden stellenweise Weiße mit Kot beworfen. Und es heisst dann das ist ein weißer Affe.
Ihr kriegt so einen Scheiß doch nur nicht mit, weil eben unseres ganz dolles Fernsehen so etwas nicht bringt, nicht wahr?

Nur was sollen die Chinesen von uns denn halten? Ein Blick auf solche weiße Affen, wie Merkel, wie Roth, wie Tusk und der Macron - was soll von uns denn eine aufstrebende Macht, die sich inzwischen überall festsetzte mit dieser Manpower den DENKEN?

China hat Wirtschaftsinteressen, tut alles um niedrigen dennoch festen Wechselkurs zu Dollar zu haben - wie soll sich da jemals was ausbalancieren?

Inzwischen zieht China alles und von allen. Daher war es mir auch klar - wenn Trump ein Handelsabkommen neu verhandeln will, dann kriegt er das mit jedem aber nicht von China.

Turon  
Turon
Beiträge: 1.210
Registriert am: 10.02.2020


RE: aus dem DGF: Inventor - Benzindampf - Cannabis

#15 von choolie211 , 25.09.2020 00:11

Vielen Dank für die zahlreichen und informativen Antworten.

 
choolie211
Beiträge: 76
Registriert am: 09.02.2020


RE: aus dem DGF: Inventor - Benzindampf - Cannabis

#16 von Tempranillo , 25.09.2020 10:49

Zitat
Zu Inventors These, dass der Benzingeruch ausreicht, fand ich unter anderem: In Benzin können keine Mikroorganismen überleben ... Es wirkt jedoch nicht als Desinfektionsmittel, da Benzin keine Bakterien abtöten kann.



Hallo choolie,

mir erschließt sich nicht, wie man monatelang immer wieder eine rein private Hypothese diskutieren kann, die der Betreffende, Inventor, unter 7 Milliarden Menschen ganz für sich allein hat und links liegen läßt, wofür es haufenweise beste, wissenschaftlich gestützte Belege gibt, sich Professoren, Doktoren und Forschungsdirektoren in der Öffentlichkeit exponieren und dafür ihre Karriere riskieren?

Prof. Raoult soll aus der Ärztekammer geworfen werden, Prof. Perronne wahrscheinlich auch ("ich weiß, daß sie meinen Kopf wollen"). Dr. Alexandra Henrion Caude, ehemalige Forschungsdirektorin am Necker-Krankenhaus gab zu, unter Druck gesetzt worden zu sein.

Um die Wirksamkeit einer Therapie festzustellen, auch unerwünschte Nebenwirkungen auszuschließen, sind jahrelange, äußerste anspruchsvolle Versuche nötig.

Vielleicht funktioniert ja das Benzinschnüffeln, doch was jetzt an Belegen und Erfolgsmeldungen vorliegt, die Erzählungen Inventors, kann man bei einem medizinischen Thema, wo es in gewisser Weise immer um Leben und Tod geht, doch nicht ernst nehmen.

Er selbst sagt auch nicht, ob das ausschließlich zur Vorbeugung dient oder ebenfalls im Fall einer manifesten Erkrankung wirken wird.

Solche Luftnummern werden wie Diogenes Lampes Jesuitenkiste im Gelben Forum, einst intellektueller Leuchtturm des Internets, ernsthaft diskutiert.

Ich bin sehr dafür, Meinungen wie die des Inventors und Diogenes Lampes zuzulassen, sie machen ein Forum interessanter, aber solche Hirnfürze kann man doch nicht ernst nehmen.

Ich zeig Dir mal, was im gelben Irrenhaus keine Sau mehr interessiert. Was jetzt kommt, hat Hand und Fuß, ist durch klinische Erfahrungen und beachtliche Heilerfolge besichert:

Martine Wonner, Europaabgeordnete: *Die wissenschaftliche Gesellschaft, die Prof. Raoult attackiert (Ordre des médecins), erhielt letztes Jahr von GILEAD 800.000 Euro.* GILEAD, wo Donald Rumsfeld im Vorstand gewesen ist, gehört bestimmt zu den kommunistischen Planwirtschaftlern, denkt man im Gelben Forum.

Dr. Patrick Bellier (Pneumologe): *Masken sind sinnlos und schädlich. Sie können möglicherweise zu Krankheiten wie Pneumokokkeninfektionen führen. * Es gebe auch keine neuen Todesfälle. Dr. Alexandra Henrion-Caude hat sich genauso geäußert. Bellier verweist auf Schweden, das ohne Masken- und Blockadewahn sinkende Todesfälle verzeichne. Im großen Stil Corona-Tests durchzuführen sei *idiotisch*. Professor Toussaint und Perronne sagten das Gleiche wie er. Bellier geht so weit, den jüngsten Anstieg der Todesfälle mit dem Maskenzwang in eine kausale Verbindung zu setzen.

Prof. Christian Perronne: *Man will den Menschen Angst machen, um die Impfung durchzusetzen.* Rate mal, wer diesen Verdacht vor einigen Monaten im Gelben Forum geäußert hat?

Emmanuel Macron: *Die Maske erwürgt mich* und reißt sie runter. E&R mit einem tollen Kommentar: *Zurück zum Theater - denn Fernsehen ist nur Theater für Idioten - applaudieren wir der Leistung von Präsident Macron, entschieden stärker als Hanouna, weil es ihm gelang, durch subtile Manipulation eine unterschwellige Botschaft der Komplizenschaft zu vermitteln: Indem er die Maske abnahm, die ihn angeblich erstickte, brachte er zum Ausdruck, dass er nicht für die Maske war, nicht für die Repression, sondern dass er irgendwie dazu gezwungen worden war, dass dunkle Mächte ihn gezwungen hatten, sie aufzusetzen. Hut ab, der Künstler!*

Prof. Toussaint: *Die Tests sind in hohem Maße unzuverlässig. Wer Träger des Virus ist, ist deshalb noch lange nicht ansteckend. Es gibt keine Gründe, die Corona-Maßnahmen weiter beizubehalten. Man beobachtet einen explosionsartigen Anstieg der positiv getesteten Fälle, aber die Sterblichkeit sinkt seit Mitte Juli konstant ab.*

Gesundheitsminister Olivier Véran: *Das Virus zirkuliert langsamer, aber trotz allem immer schneller.* Der Corona- und Maskenwahnsinn führt dazu, daß sogar Gesundheitsminister über ihre eigenen Lügen stolpern. Mit seinem in sich widersprüchlichen Blödsinn würde Olivier Véran sehr gut ins Gelbe Forum passen.

Prof. Raoult und Toussaint: *Noch nie hat es bei einer Virusepidemie vergleichbar Covid-19 eine zweite Welle gegeben.*

Prof. Toussaint: *Die Ausgangssperre hatte keinerlei Einfluß auf die Sterblichkeit, was eine Studie der Universität Oxford und die Beispiele Schwedens und Singapurs bestätigten.* Durch Prof. Raoult, Dr. Henrion-Caude und sicher auch einige deutsche Mediziner wissen wir, daß Masken sinnlos, sogar gesundheitsschädlich sind, da sie Viren durchlassen, den Sauerstoffgehalt im Blut reduzieren und eine Brutstätte für Bakterien sind.

Prof. Laurent Taubiana: *Das Virus verbreitet sich nicht mehr. Von 8 Millionen Tests sind 97% negativ gewesen. Im Moment verlassen immer mehr Wissenschaftler ihre Reserviertheit und sagen in massiver Weise, daß die mit der Epidemie verbundene Kommunikation wahnsinnig ist.* Der Kommunist Bill Gates will mit allen Mitteln seine sozialistische Planwirtschaft durchdrücken.

Dr. Pascal Trotta: *Ich bin entsetzt, dass die Franzosen akzeptiert haben, die Maske zu tragen. Wir haben es mit einer Meinungsmanipulation zu tun. Es gab nicht mehr Tote wie bei einer Grippe. Es gibt keine Epidemie, aber eine wirksame Therapie mit Hydroxychloroquin, wie von Prof. Raoult vorgeschlagen.*

Le Figaro: *Die Zahl der Corona-Toten des 18. September ist gefälscht. Von einem plötzlichen Anstieg der Todesfälle kann keine Rede sein.* Die Systempresse gibt zu, was ich schon seit Monaten schreibe. Man muß davon ausgehen, daß alles, was dieses System kundtut, aus Lüge und Betrug besteht, selbstverständlich auch im Fall der Covid-19-Nicht-Pandemie, und die Verlogenheit mit Nähe zum angloamerikanischen Globalismus zunimmt.

Prof. Perronne: *90 % der positiven Coronatests sind falsch. Das stand sogar in der New York Times.*

Prof. Laurent Taubiana (promovierter Physiker und Epidemiologe): *Für mich ist die Epidemie vorbei. Wir haben es mit einer Epidemie ohne Kranke zu tun.*

Dr. Alexandra Henbrion-Caude: *Corona-Sterblichkeit vergleichbar einer Grippe. Es gab nie einen wissenschaftlichen Beweis für den Sinn, daß Gesunde eine Maske tragen. Gegen Grippe geimpfte hätten mehr Atemwegserkrankungen aufgewiesen als nicht geimpfte.*

Prof. Luc Montagnier, Nobelpreisträger: *Covid-19 ist nicht natürlichen Ursprungs und die Wissenschaftler sind gekauft. Die heutige Zivilisation hat ihre Werte verloren, sie wird vom Geld beherrscht. Wer regiert uns? Wir leben in einer Welt der Verrückten. Man formt die Wahrheit nach den Bedürfnissen der Wirtschaft.* Er bricht eine Lanze für Didier Raoult und seine Medikation. *Wenn Sie jemanden, der coronainfiziert ist, impfen, riskieren Sie, daß er in den darauffolgenden Tagen stirbt.* Die gleiche Aussage machte Alexandra Henrion-Caude in ihrem Fernsehinterview. Montagnier deutet an, die vielen Corona-Toten in Norditalien gingen auf die vorangegangene Meningitis-Impfung zurück.

Dr. Alexandra Henrion-Caude (Video), ehemalige Inserm-Forschungsdirektorin am Necker-Krankenhaus und Genetikerin von weltweiter Reputation, will nicht ausschließen, daß Covid-19, wie Nobelpreisträger Montagnier behauptet, im Labor fabriziert worden ist, was meine Ansicht bestätigt, daß wir es mit einem Biowaffenangriff der USA zu tun haben. Die im Rahmen des Möglichen ehrliche Henrion-Caude kritisiert, daß nicht obduziert werde. Die meisten Toten seien 84 Jahre und älter gewesen. Viele Todesfälle seien ohne Prüfung Corona zugeschrieben worden, d.h. die Statistiken wurden gefälscht. Die politischerseits verhängten Maßnahmen wie die Maskenpflicht würden das Immunsystem schwächen und dafür sorgen, sich ein höheres Erkrankungsrisiko einzuhandeln. Chloroquin und Azithromyzin hätten einen nennenswerten Effekt, sofern sie zu Beginn der Erkrankung verabreicht würden. In den europäischen Ländern habe die Epidemie aufgehört. Das Virus würde weltweit an Kraft verlieren. In Mayotte hätte die Ausganssperre zu einem Anstieg der Todesfälle geführt. Es habe keine Übersterblichkeit gegeben, die erwartet wurde. Eine zweite Welle sei sehr unwahrscheinlich. Derartiges habe es noch nie gegeben, sobald eine Epidemie am Ende der Glockenkurve angekommen sei. Wo ist die Indikation, die Bevölkerung zum Maskentragen zu zwingen, deren Immunsystem bereits geschwächt ist?

Dr. Patrick Leborgne, Allgemeinmediziner: *Ich habe Raoults Therapie an mir selbst ausprobiert. Ansonsten wäre ich wahrscheinlich gestorben.*

Im Gegensatz zum Inventor weiß Leborgne wenigstens, wovon er redet. Er bringt folglich alles mit, um von den Wössenschafftlährn des Gelben Forums ignoriert zu werden.

Tempranillo


Tempranillo  
Tempranillo
Beiträge: 785
Registriert am: 05.03.2020

zuletzt bearbeitet 25.09.2020 | Top

RE: aus dem DGF: Inventor - Benzindampf - Cannabis

#17 von Turon , 25.09.2020 11:29

Zitat von Tempranillo im Beitrag #16
mir erschließt sich nicht, wie man monatelang immer wieder eine rein private Hypothese diskutieren kann, die der Betreffende, Inventor, unter 7 Milliarden Menschen ganz für sich allein hat und links liegen läßt, wofür es haufenweise beste, wissenschaftlich gestützte Belege gibt, sich Professoren, Doktoren und Forschungsdirektoren in der Öffentlichkeit exponieren und dafür ihre Karriere riskieren?


O ja, da helfe ich Dir gerne auf die Sprünge. ;) Es gibt so Leute - die sich rein gar nicht für Deine Gesundheit und Deine Meinung interessieren.... und was Du so auszufechten hast. Solange Du systemkonform bist und Views und Leads bringst - und ansonsten auch ein cooler Junge bist - der was bringt und zwar UMSONST versteht sich - da bist Du stets ehrenvoller Gast. In manchen Foren.

Mal angenommen Du schreibst perfekt aufgearbeitete Texte mit vielen Quellen Verlinkungen und so weiter - das entlohnt Bruder Google gar nicht mal so schlecht - allerdings nicht Dir - sondern dem Seitenbetreiber.

Und wenn der Seitenbetreiber sich auf den Ruf der vergangener Tage berufen kann - und 100 Turons und Tempranillos und Baldur der Ketzer und wieviele sonst auch noch hat.... da kann schon 15 Millionen Views und lange Verweildauer auf der Seite, und Leads erfolgen, was Rating der Seite steigert.

Und da kann Google schon mal sehr großzügig werden...bis zu 15 TSD im Monat an Umsatz ist drin.

Und genauso kann man solche Platfformen dafür benutzen die Beinchen von dem Eselchen zu vermarkten die Jesus Christus getragen haben. Natürlich sind ja schon
3 verkauft und er hat rein zufällig das VIERTE BEIN.... was ja demnach sehr wertvoll weil so selten ist.

Reliquien-handel. In sehr namhaften Forum... was so viele Leute erreicht. Wenn man nur 5 Millionen Menschen erreicht und man 50000 zu 20 Euro verkauft und dafür 60% Gewinn kassiert - das ist dann doch fair. Vielleicht nicht für viele, oder alle - aber für einen bringt es schon mal was.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Tempranillo. Ich kannte den Forumgründer nicht wirklich persönlich... Aber die letzten Episoden haben mit wirklich gezeigt wie der Gründer so war.
Was die Plattform angeht - kannten wir uns mehr als gut genug.

Ich sage es einfach mal so: die einen bauen Denkmäler für Lenin... und die anderen reißen sie die nieder.

Ich kenne inzwischen diese genialen Gründer von einer unglaublicher Idee die dann groß geworden ist mehr als genug. Ich würde ums VERRECKEN so etwas nicht durchziehen, weil mir das große Geld winkt.
Und der Rest dort? Na ja... ich sage nichts mehr dazu... denn wenn ich anfange zu reden was da gelaufen ist - da kriegen einige schlechte Meinung von mir.
Ich habe bei DGF meine AUGEN aufgekriegt für so etwas. Und ja mir hat der Küssner immerhin Elliott beigebracht (was auch nicht stimmt) er hat mich dazu inspiriert.

Aber der ganze Rest? Ich will das lieber für mich behalten, aber eines kann ich dann doch sagen... ALLE KOMPETENZ die dieses Forum jemals hatte -
ist entweder ausgestorben, oder wurde rausgeschmissen oder sie gingen freiwillig.

Sie konnten die Scheiße dahinter einfach nicht mehr ertragen. Und das wird so weiter gehen. Keine Sorge.

Turon  
Turon
Beiträge: 1.210
Registriert am: 10.02.2020


RE: aus dem DGF: Inventor - Benzindampf - Cannabis

#18 von Tempranillo , 25.09.2020 12:12

Von mir wieder etwas Stoff, damit im Gelben nicht immer nur hunderttausendmal die Lügensch... umgerührt wird:

Le Monde

Zitat
Professor Raoult wirft den Krankenhäusern von Marseille vor, "alarmierende Botschaften" zu senden. In einem Brief an den Präsidenten der Ärztekommission AP-HM weist der Leiter der IHU-Mittelmeerinfektion auf die "Verantwortung" seiner Ärztekollegen hin.

"Sie tragen die Verantwortung für die unvernünftigen Maßnahmen, die der Gesundheitsminister gegen die Stadt ergriffen hat. "In einem sehr trockenen Brief vom Donnerstag, dem 24. September, warf Professor Didier Raoult seinen Kollegen der Assistance Publique-Hôpitaux de Marseille (AP-HM) vor, "alarmierende Botschaften zu verbreiten, die absolut nicht der Realität entsprechen" und teilweise die von Olivier Veran angekündigten neuen gesundheitlichen Einschränkungen ausgelöst zu haben, die in Marseille heftige Reaktionen in politischen und wirtschaftlichen Kreisen hervorgerufen haben.

Dieser Brief an den Präsidenten der medizinischen Kommission der AP-HM, Professor Dominique Rossi, den Le Monde konsultieren konnte, gibt einen zahlenmäßigen Überblick über die Entwicklung der Epidemie in Marseille. Didier Raoult stellt darin bezüglich der Entdeckungen "eine Stabilisierung der Zahl der diagnostizierten Fälle seit dem 6. September fest, mit einem regelmäßigen Rückgang der Zahl der Fälle (...) der Einwohner von Marseille".

Bei der IHU Méditerranée Infection unter der Leitung von Didier Raoult ist die Inzidenz im gleichen Zeitraum von 20% auf 5% der getesteten Personen gesunken. Die Zahl der Personen, die an den AP-HM-Standorten wiederbelebt wurden, stieg innerhalb einer Woche von 34 auf 38, was, wie der Professor schrieb, "keinen besonderen Fluss anzeigt".

"Eine gemeinsame Anstrengung"

Die Zahl der neuen Covid-positiven Patienten, die täglich in der Tagesklinik der IHU behandelt werden, ist von "120 zum 1. September" auf derzeit "etwa 70 pro Tag" gesunken. Was die 75 Krankenhausbetten des Instituts betrifft, "12 waren gestern Abend frei", sagte Professor Raoult. Eine Zahl, die am Donnerstag, dem 24. September, auf 15 gestiegen ist. Unter diesen Bedingungen, so Didier Raoult weiter, "leistet die Vermittlung von Botschaften dieser Art niemandem einen Dienst und spiegelt in keiner Weise die Realität wider. »

Dieser Brief, der auch an den Direktor der regionalen Gesundheitsagentur, Philippe de Mester, und an den Direktor der AP-HM, Jean-Olivier Arnaud, gerichtet ist, ist eine Antwort auf eine interne Mitteilung, die der Präsident der Ärztekommission am Vortag an alle Ärzte der AP-HM geschickt hatte. Darin ordnet Dominique Rossi die allgemeine Mobilisierung der Dienste gegen das Coronavirus an und kündigt an, dass "die Zahl der in die AP-HM eingewiesenen Covid-Patienten regelmäßig und ohne wirkliche Unterbrechung zunimmt" und dass Marseille "in den kommenden Wochen auf einer Wachstumsdynamik hinsichtlich der Krankenhausaufenthalte" steht.
https://www.lemonde.fr/planete/article/2...53509_3244.html



Prof. Perronne wirft dem Staat vor, durch seine unsachgemäße Bewältigung der Corona-Krise, etwa 25.000 Patienten getötet zu haben.

Die Maßnahmen Frankreichs werden bei uns auch im Gelben Forum von HysterikerInnen ohne jeden Sinn, Verstand und Ahnung von der Sache lauthals bejubelt und mehr und immer noch mehr Zwangsmaßnahmen gefordert, d.h. noch mehr Tote und wirtschaftliche Katastrophen als ohnehin. Und dann regen sie sich über kommunistische Planwirtschaft auf.

Tempranillo

Tempranillo  
Tempranillo
Beiträge: 785
Registriert am: 05.03.2020


RE: aus dem DGF: Inventor - Benzindampf - Cannabis

#19 von Tempranillo , 25.09.2020 12:59

Zitat
Unter diesen Bedingungen, so Didier Raoult weiter, "leistet die Vermittlung von Botschaften dieser Art niemandem einen Dienst und spiegelt in keiner Weise die Realität wider. »



Raoult scheint im Gelben Forum gelesen zu haben, wo man ebenfalls mit allen Kräften versucht, die Realität draußen zu halten und lieber hunderttausendmal Lügensch... umrührt, als die Wirklichkeit an sich heranzulassen.

Zu denen, die unter der Ägide des Hausmeisters dort am eifrigsten rühren, gehören neben den CoronahysterikerInnen, Liberalkapitalisten, Geschichtsorthodoxen und Amerikanophilen insbesondere die Spenglerianer. An ihrer fäkalischen Aura, dem Mief aus der Charaktergosse, könnte man sie erkennen.

Leider sind manche schon so abgestumpft und tragen eine zentimeterdicke Kotschicht mit sich herum, daß sie überhaupt nichts mehr riechen.

Tempranillo


Tempranillo  
Tempranillo
Beiträge: 785
Registriert am: 05.03.2020

zuletzt bearbeitet 25.09.2020 | Top

RE: aus dem DGF: Inventor - Benzindampf - Cannabis

#20 von Turon , 25.09.2020 17:05

Meine Haltung zu den Aussagen ist diese. Auch aus der offizieller Statistik (wie oben von mir aufgeführt - lässt sich ableiten - dass Covid-19 sich an verschiedenen Orten unter gleichen Bedingungen unterschiedlich entwickelt - was einfach nicht erklärbar ist.

Oder anders: die Statistik besagt, dass der Japaner in Tokyo sich ganz anders total hörig verhält, sich immer die Hände wäscht ständig Masken wechselt und mit Gummihandschuhen mit der U-Bahn rumfährt. Der Amerikaner in New York - dagegen ist immer ganz eng bei Madonna dabei und protestiert lauthals gegen den schlimmen Trump. Er legt sich auf dem Boden reist sich die Haare vom Kopf und demoliert Läden aus lauter Frust. Und ja die Inder sind total dreckig wohnen in Slums, die Brasilianer auch und der Russe der trinkt nur Vodka. Kein Wunder dass diese Länder ja so sehr betroffen sind.

Was im Gelben Forum über diesen Menschen geschrieben wird - interessiert mich ehrlich gesagt wirklich nicht. Auch dort können die Protagonisten der schlimmster Seuche aller Zeiten sitzen - allerdings muss man auch dazu sagen - dass damals als es interessant war zu schauen was daraus wird, haben alle Covid-19 belächelt.
Und jetzt wo es jedem analytischen Geist klar sein sollte, dass hier aus einer Mücke ein Elefant gemacht wird - juckt es sowieso niemandem denn die sagen sich schau hin 30 Millionen - die Regierung sorgt sich um uns.

Der REGIERUNG geht es in Wahrheit am Arsch vorbei wie viele verrecken und an was. Hauptsache sie tragen zum Umsatz bei. Wäre das nicht so - dann hätte sich diese dämliche Regierung schon in anderen Sachen entscheidende Fragen gestellt. Zum Beispiel: warum ist zum Beispiel so ein Lothar Hirneise derart kampfbereit um gegen Chemotherapie vorzugehen? Weil er seit geraumer Zeit selbst ein Analytiker ist und Zahlen analysieren kann. Und da gehe ich mit ihm konform. Die erste Chemotherapie wurde irgendwann in den 50-ziger, oder 60-zigern vollzogen. Der Patient starb zwar 4 Monate später sowieso, aber zuerst ging es ihm etwas besser.

Seit dem hat sich nicht wirklich was gebessert - Krebsforschung scheint nicht mehr zu existieren, aber dafür gibt es ständig verbesserte (im Preis) Medikamente.
Eine Verbesserung?

90% der Erstempfänger der Chemotherapie sterben sowieso.
100 % der Zweitempfänger der Chemotherapie sterben sowieso.

Was aber ganz sicher weiterhin gewaltige Summen an Umsatz produziert. Nun muss man sich fragen: wäre es denn nicht besser die Leute die an Krebs gestorben sind - in diesem Falle in Frieden zu lassen? Offenbar nicht - den bevor sie abtreten - da können sie für Umsatz sorgen. Und wenn sie dann gestorben sind - heisst es dann - der Krebs war deutlich stärker... Das Medikament konnte ihm nicht besiegen.

Hirneise dreht den Spieß um. Vielleicht ist die hohe Sterberate dadurch zu Stande gekommen - dass dieses Gift nun mal Menschen tötet. Und die 10% der Erstempfänger - bei denen war der Organismus so verdammt stark, dass er trotz Krebs auch die mit diversen Giften vollzogene Behandlung durchgestanden hat.

-------------------------------

Was Corona angeht - ich bin sicher - die Protagonisten von diesem Zirkus wollen Geld verdienen. Doch wie der Zufall so will - brach diese Coronapandemie die keine ist - unmittelbar dann aus - als Trump mit China einen besseren Handelsabkommen durchsetzen wollte. Das wollte China offenbar nicht - also kam es zum Handelskrieg. China hat dann Lockdown quer durch das Land durchgesetzt.... die Transportschiffe blieben stehen. So ein Containerschiff braucht zwischen 4 bis 6 Wochen um Europa zu erreichen. Wann kam der Lockdown in Europa? 6 Wochen später nach dem der letzter Containerschiff aus China mit Ziel Hamburg auslief.

Mit anderen Worten hat China nichts anderes gemacht, als uns zeigen wollen, wie abhängig unsere Volkswirtschaften von China abhängig sind. Ohne uns lieber Amerikaner lieber Europäer LÄUFT EBEN GAR NICHTS, WIR HABEN HIER DAS SAGEN.


Also - damit es Euch klar ist, was ich denke... - Coronavirus existiert ÜBERHAUPT NICHT WIRKLICH. Oder er ist aufgebauscht ohne Ende - damit die Leute nicht wirklich merken, dass die Abhängigkeit von China uns auf dem direkten Weg in einen Krieg ziehen wird. Wie ich schon gesagt habe...

Die einstige Weltmacht - die USA - wird sich nicht einfach so zurückziehen. Einen WEITER SO wird es nicht geben, mit den Amerikanern, denn das führt Amerikaner direkt in den Staatsbankrott mit unglaublichen Auswirkungen und das weltweit. Von der Dollarhegemonie können sich die Amerikaner genauso dann verabschieden,
wie auch davon, dass Ausland ihnen auch noch was verkaufen wird. Zumindest China/Russland. Außerdem kann China auch noch ganz Anders - sie kann sagen - liebe muslimische Jungs - ihr liefert an Amerika keinen Öl mehr - wenn ihr mit uns kooperieren wollt. Und genau das selbe kann Amerika von den muslimischen Jungs verlangen.

Mitten in dem Chaos verzeichnet Trump darüberhinaus noch etwas - was noch keinem US-Präsidenten wirklich gelungen ist - die Muslime halten die Füsse still und
sind gewillt sogar Friedensabkommen mit Israel zu unterzeichnen. Wahrscheinlich aus dem Grund - weil es dann von den Amerikanern heisst - wenn ihr das nicht tut, kriegt ihr mit uns zu tun.

Covid-19 ist keine Pandemie. Dessen bin ich mir sicher. Was haben wir denn alles gehört. Der Virus überdauert 9 Tage lang an Oberflächen. Es gibt Superspredder...
und was für Tragödien wurden publiziert - wie man hektoliterweise in China Desinfektionsmittel versprühte - und das auf ganzen Strassen. Haben wir solche Szenen irgendwo in der übrigen Welt gesehen? WO?

Also die Sache ist OBERFAUL. Und diese Panikmache? Seitens der Regierungen? Schon vergessen - das man für genug Geld alles und jeden (auch die WHO) kaufen kann? Also: ich schließe nicht aus, dass das Ganze mit solchen Persönlichkeiten wie Bill Gates als Promoter - KEIN ZUFALL ist, sondern von langer Hand geplant.

Wir werden sehen - ob ich mich irre. Was klar ist - die politische Lage weltweit droht sich aufgrund diversen möglichen Zusammenbrüchen der Wirtschaft maßgeblich destabilisieren.

Und auch um den Zustand der Verschuldung wieder hinzukriegen - da muss eine Währungsreform her. Wo die Gläubiger komplett enteignet werden. Vielleicht hält das einer für meine persönliche Paranoia. Aber: dieser Virus ist als Grund universal einsetzbar. Damit kann man alles rechtfertigen - auch den Zusammenbruch der Wirtschaft. Und danach - wenn genügen Leute nicht wissen wie das Loch unter den Augen vollstopfen können da heisst es erst RICHTIG:

MAKE AMERICA GREAT AGAIN. Also 2001 WTC passierte gab es zwei Kriege - etliche Amerikaner haben sich dann bei der Armee eingeschrieben und zahlten mit der Kriegsteilnahme ihre Kreditkarten zurück. Soll heißen - wenn eine Menge Menschen nicht mehr weiss wie sie ihre Schuldenlast zu bewerkstelligen haben - da braucht es was? Ein patriotisches Ereignis So ganz passend: WIR SIND ANGEGRIFFEN WORDEN, aber keine Sorge wir schießen jetzt schon zurück.

Und was das angeht: Da gab es mal einen Präsidenten einen gewissen George Bush. Kurz nach 11.09 verkündete er - wer nicht mit uns ist, ist gegen uns.

Turon  
Turon
Beiträge: 1.210
Registriert am: 10.02.2020


RE: aus dem DGF: Inventor - Benzindampf - Cannabis

#21 von Tempranillo , 25.09.2020 22:39

Prof. Laurent Toubiana (Epidemiologe, INSERM, Institut national de la santé et de la recherche médicale):

*Die Epidemie ist vorbei.*

Prof. Toubiana gibt einer wie die bescheuerten Weiber des Gelben Forums einfach nur Systempropaganda nachplappernden Tussi in weichen, honigsüßen Worten zu verstehen, daß sie eine hysterische Dummkuh ist, die keinen blassen Schimmer hat.

Die von der Regierung verordneten Maßnahmen seien völlig disproportioniert und hätten nichts mit der Wirklichkeit zu tun, (wie der im Gelben Forum zusammengeschmierte Mist, T.).

*Es gibt eine Epidemie der verrückten Informationen und noch verrückteren Maßnahmen. Diese Kluft ist empörend/revoltierend.*

https://www.youtube.com/watch?v=KkWnPifw...aCroixGlorieuse

Gibt es keine Epidemie, sollte sich die Benzinschnüffelei so oder so erledigt haben, was nicht heißt, daß die angloamerikanischen Raub- und Völkermordkapitalisten demnächst nicht vielleicht ein bei weitem gefährlicheres Virus auf die Menschheit loslassen.


Tempranillo  
Tempranillo
Beiträge: 785
Registriert am: 05.03.2020

zuletzt bearbeitet 26.09.2020 | Top

RE: aus dem DGF: Inventor - Benzindampf - Cannabis

#22 von Turon , 26.09.2020 00:09

Zitat von Tempranillo im Beitrag #21
Gibt es keine Epidemie, sollte sich die Benzinschnüffelei so oder so erledigt haben, was nicht heißt, daß die angloamerikanischen Raub- und Völkermordkapitalisten demnächst nicht vielleicht ein bei weitem gefährlicheres Virus auf die Menschheit loslassen.


Einen fantastischen Virologen haben die Amerikaner ja. Der Bill Gates. Der versteht was von Viren. Einen hat er ja selbst sogar erschaffen... nennt sich Windows.
;)

Und das ist kein Scherz. Warum braucht Windows ständig Updates? Damit es ja nach Produktpflege aussieht. Und warum wird der Support für alte Systeme eingestellt? Auch logisch - damit die Leute neue kaufen. Ich persönlich bin froh - dass mit Einbruch der Ära von Windows 7 endlich etwas stabiles gebaut worden ist. Nach 35 Jahren von diesem Dreck.

Nun mischt Gates bei der Mikrobiologie mit. Und verkauft sich als Philanthrop.... also irgendwie ist der Man schon ein Genie...er versteht es hervorragend zu verstecken, wie er die Leute verarscht.

Turon  
Turon
Beiträge: 1.210
Registriert am: 10.02.2020


RE: aus dem DGF: Inventor - Benzindampf - Cannabis

#23 von Tempranillo , 26.09.2020 11:12

Ein neuer Tiefpunkt auf der nach unten offenen gelben Niveauskala, welche Antworten dieses von Arbeiter eingestellte Video gefunden hat:

https://www.youtube.com/watch?v=R5FjKIpkvIE&;

Margareta Griesz-Brisson sagt im Wesentlichen nichts anderes als die Medizinprofessoren, -doktoren und Epidemiologieexperten Raoult, Parola, Toussaint, Perronne, Toubiana und Henrion-Caude.

35 mit hohen und höchsten akademischen Weihen gesalbte Medizinexperten veröffentlichten in Le Parisien einen Aufruf, endlich den Corona-Wahn zu beenden, der von insgesamt 140 Medizinern und Wissenschaftlern unterschrieben wurde.

Diese Damen und Herren vertreten mit sehr großer Wahrscheinlichkeit Ansichten wie Margareta Griesz-Brisson:

Jean-François Toussaint, professeur de physiologie à l’Université de Paris ; Laurent Mucchielli, sociologue, directeur de recherche au CNRS ; Bernard Bégaud, professeur de pharmacologie à l’Université de Bordeaux ; Gilles Bœuf, professeur de biologie à Paris-Sorbonne Université ; Pierre-Henri Gouyon, professeur de biologie au Muséum national d’histoire naturelle ; Jean Roudier, professeur de rhumatologie à l’Université d’Aix-Marseille ; Louis Fouché, médecin, anesthésiste-réanimateur à l’Hôpital de la Conception ; Olivier de Soyres, médecin, réanimateur à la clinique des Cèdres ; Christophe Lançon, professeur de psychiatrie à l’Université d’Aix-Marseille ; Laurent Toubiana, épidémiologiste à l’Inserm ; Mylène Weill, biologiste, directrice de recherche au CNRS ; Anne Atlan, généticienne des populations et sociologue, directrice de recherche au CNRS ; Bernard Swynghedauw, biologiste, directeur de recherche émérite à l’Inserm ; Marc-André Selosse, professeur de microbiologie au Muséum national d’histoire naturelle ; Jean-Louis Thillier, médecin, immunopathologiste ; Jean-François Lesgards, biochimiste, chercheur au CNRS ; Alexandra Menant, biologiste, chercheuse au CNRS ; André Comte-Sponville, philosophe ; François Gastaud, chirurgien orthopédiste à Strasbourg ; Éric Desmons, professeur de droit public à l’Université Sorbonne Paris Nord ; Dominique Andolfatto, professeur de science politique à l’Université de Bourgogne Franche-Comté ; Charalambos Apostolidis, professeur de droit public à l'Université de Bourgogne-Franche-Comté ; Nicolas Sembel, professeur de sociologie à l’Université d’Aix-Marseille ; Dominique Crozat, professeur de géographie à l’Université de Montpellier ; Marnix Dressen-Vagne, professeur de sociologie à l’Université Versailles Saint-Quentin-en-Yvelines ; Thomas Hippler, professeur d’histoire contemporaine à l’Université de Caen-Normandie ; Nicolas Leblond, maître de conférences en droit à l’Université Polytechnique Hauts-de-France ; Dominique Labbé, politiste, enseignant émérite à l’Université de Grenoble-Alpes ; Arnaud Rey, chercheur en psychologie au CNRS ; Mathias Delori, politiste, chercheur au CNRS ; Jacques Tassin, écologue, chercheur au Centre de coopération internationale en recherche agronomique pour le développement (Cirad) ; Sylvie Gourlet-Fleury, écologue, chercheuse au Cirad ; Emmanuelle Sultan, docteur en océanographie physique, ingénieure de recherche au Muséum national d’histoire naturelle ; Christophe Leroy, biologiste, docteur en biologie moléculaire et cellulaire ; Bernard Dugué, docteur en pharmacologie, docteur en philosophie.

Die Corona-Skeptiker haben inzwischen auf der ganzen Linie recht bekommen, was im Gelben nicht zur Kenntnis genommen wird, wo man sich mit Benzinschnüffeln bechäftigt und meint, wenn man mit Ad Hominems aus der untersten Schublade kommt, habe man Griesz-Brisson widerlegt.

In diesem phantastischen Video fänden die Feministen des Hausmeister-Forums in etwas anderer Form die Einwände Griesz-Brissons wieder. Dr. Alexandra Henrion-Caude ist Genetikerin und war Forschungsdirektorin des Necker-Krankenhauses:

https://www.youtube.com/watch?v=c3V6DxmO...TVLibert%C3%A9s

Maskenwahn und andere staatsterroreistische Maßnahmen seien bei einer Art Grippe disproportioniert:
https://www.youtube.com/watch?v=ilgJOhyd...hannel=RTFrance

Die Epidemie ist beendet:
https://www.youtube.com/watch?v=6C1JuPim...nel=Planetes360

Planeten360: *Um auf einige Bemerkungen zum Ausbleiben bestimmter Antworten von Alexandra Henrion-Caude zu antworten. Auf ihre Bitte hin wurden mehrere Passagen des Interviews abgeschnitten. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass auch sie wie viele andere unter Druck steht ! daher ihre Vorsicht...*

Von wem wurde sie unter Druck gesetzt? Kommunisten, Sozialisten, Linksrotgrünversifften oder nicht vielleicht doch Vertretern des angloamerikanischen Raub-, Kriegs- und Völkermordkapitalismus'?

Prof. Raoult hat von einem Mediziner des Klinikums Nantes Morddrohungen erhalten. Ausgerechnet dieses Krankenhaus wurde in besonders üppiger Weise von GILEAD Pharma (Donald Rumsfeld) mit Spenden bedacht.

Tempranillo


Tempranillo  
Tempranillo
Beiträge: 785
Registriert am: 05.03.2020

zuletzt bearbeitet 26.09.2020 | Top

RE: aus dem DGF: Inventor - Benzindampf - Cannabis

#24 von Turon , 26.09.2020 11:30

Zitat von Tempranillo im Beitrag #23
Die Corona-Skeptiker haben inzwischen auf der ganzen Linie recht bekommen, was im Gelben nicht zur Kenntnis genommen wird. Dort beschäftigt man sich mit Benzinschnüffeln und meint, wenn man mit Ad Hominems aus der untersten Schublade kommt, habe man Griesz-Brisson widerlegt.


Lass sie doch mal schnüffeln. DGF spiegelt inzwischen die Mittelmäßigkeit der Gesellschaft. Dann sollen sie halt Benzin schnüffeln. Ganz ohne Katalysator ;)

Turon  
Turon
Beiträge: 1.210
Registriert am: 10.02.2020


RE: aus dem DGF: Inventor - Benzindampf - Cannabis

#25 von Tempranillo , 26.09.2020 11:53

In diesem gemeinsamen Aufruf, den Prof. Toubiana (promovierter Physiker, Epidemiologe und Soral zufolge Jude) angestoßen hat, kritisieren 35 Wissenschaftler, Akademiker und Gesundheitsexperten die Politik und Kommunikation der Regierung. Sie argumentieren, dass es dabei eher um das Zeigen einer "Schutzhaltung" als um eine spezifische Gesundheitsstrategie geht.

Zitat
"Wir, Wissenschaftler und Akademiker aller Disziplinen und Angehörige der Gesundheitsberufe, die wir unseren freien Willen und unsere Meinungsfreiheit ausüben, sagen, dass wir nicht länger von und in Angst regiert werden wollen. Die französische Gesellschaft steht derzeit unter Stress, viele Bürger sind in Panik oder lachen im Gegenteil über die Anweisungen, und viele Entscheidungsträger sind in Panik. Es ist dringend notwendig, den Kurs zu ändern.

Wir befinden uns nicht im Krieg, sondern sind mit einer Epidemie konfrontiert, die am 9. September 30 Todesopfer forderte, gegenüber 1438 am 14. April. Die Situation ist also ganz und gar nicht mehr dieselbe wie vor fünf Monaten. Darüber hinaus kann ein Krieg zwar manchmal den Ausnahmezustand und außergewöhnliche Einschränkungen der Rechtsstaatlichkeit und der öffentlichen Freiheiten, die das Fundament der Demokratie und der Republik bilden, rechtfertigen, doch ist dies bei einer Epidemie nicht der Fall. Heute wie gestern muss uns diese Krise vereinen und uns zur Verantwortung ziehen, nicht spalten oder unterwerfen.

Deshalb fordern wir die französischen politischen und Gesundheitsbehörden auf, damit aufzuhören, Angst zu schüren durch eine angstauslösende Kommunikation, die die Gefahren systematisch überzeichnet, ohne ihre Ursachen und Mechanismen zu erklären. Aufgeklärte Verantwortung sollte nicht mit moralischer Schuld verwechselt werden, und Bürgererziehung sollte nicht mit Infantilisierung verwechselt werden. Wir appellieren auch an alle Journalisten, die Weitergabe ohne Fernkommunikation zu stoppen, die kontraproduktiv geworden ist: Die Mehrheit unserer Mitbürger traut dem offiziellen Diskurs nicht mehr, in sozialen Netzwerken gibt es jede Menge Verschwörungen und Extremismen nutzen sie aus.

Die allgemeine Gefangenschaft, eine beispiellose Maßnahme in unserer Geschichte, hatte zuweilen schreckliche individuelle, wirtschaftliche und soziale Folgen, die bei weitem noch nicht vollständig manifest und bewertet worden sind. Es ist nicht verantwortbar, die Bedrohung ihrer Erneuerung groß werden zu lassen.

Wir müssen natürlich die Schwächsten schützen. Doch ebenso wie das Auferlegen von Masken auf der Straße, auch in Gebieten, in denen das Virus nicht zirkuliert, ist die Wirksamkeit der Eindämmung wissenschaftlich nicht nachgewiesen. Bei diesen allgemeinen und einheitlichen Maßnahmen, die unter polizeilicher Überwachung verhängt werden, geht es eher um den Wunsch, eine Schutzhaltung einzunehmen, als um eine spezifische Gesundheitsstrategie. Daher ihre große Volatilität in den letzten sechs Monaten. Viele andere Länder handeln konsequenter. Eine europäische Koordination wäre notwendig.

Wir fordern die Regierung auch auf, die Wissenschaft nicht zu instrumentalisieren. Die Voraussetzungen für die Wissenschaft sind Transparenz, Pluralismus, kontroverse Debatten, genaue Kenntnis der Daten und das Fehlen von Interessenkonflikten. Da der wissenschaftliche Rat von Covid-19 nicht alle diese Kriterien erfüllt, sollte er neu gefasst oder abgeschafft werden.

Wir erinnern auch daran, dass die Ersten, die die Kranken behandeln, die Allgemeinmediziner sind. Sie aus dem Kampf gegen den Covid herauszunehmen, indem man ihnen keine Tests oder Masken zur Verfügung stellte und ihre Freiheit, die zugelassenen Medikamente ihrer Wahl zu verschreiben, aussetzte, war ein Fehler, der sich nicht wiederholen darf. Im Gegenteil, alle Betreuer müssen mobilisiert, ausgerüstet und vereint werden, um unsere Reaktionsfähigkeit zu verbessern und nicht einzuschränken.

Schließlich dürfen die Gebote des Schutzes vor Ansteckung nicht zu einem Verrat an der medizinischen Ethik und den humanistischen Grundprinzipien führen. Die Kranken zu isolieren und die Gefährdeten zu schützen, bedeutet nicht, ihnen alle Rechte und das soziale Leben vorzuenthalten. Zu viele ältere Menschen sind gestorben und befinden sich immer noch in einem Zustand des Verlassenwerdens aus ungerechtfertigten gesundheitlichen Gründen. Zu viele Familien leiden darunter, dass sie nicht in der Lage sind, ihnen die Zuneigung zu geben, die für ihr Glück und ihre Gesundheit unerlässlich ist.

Es ist dringend notwendig, dass wir wieder gemeinsam nachdenken, um unsere Gesundheitsstrategien demokratisch zu definieren, um das Vertrauen unserer Mitbürger und die Zukunft unserer Jugend wiederherzustellen. »

Tempranillo  
Tempranillo
Beiträge: 785
Registriert am: 05.03.2020


   

Jinqwerdings ... gelöscht wegen Mißbrauch von N.
Antikoerper gegen Covid bei mir bereits festgestellt

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz