"Illegale" Aktivitäten und das Denunziantentum

#1 von Socke , 14.01.2021 19:43

Ob schon der 1. April sei, fragt Roland Titschy auf seinem Blog?

Zitat - „Nach einer verbotenen Gebetsstunde in einem Wohnhaus im niedersächsischen Emsland hat die Polizei den flüchtigen katholischen Geistlichen identifiziert. Es handle sich um einen Kaplan aus dem nordrhein-westfälischen Bochum, teilten die Beamten am Freitag in Lingen (Ems) mit. Die Polizei hatte am Dienstag nach einem Zeugenhinweis in Aschendorf einen heimlichen Privatgottesdienst im Wohnzimmer eines Wohnhauses aufgelöst. Dabei floh der Pfarrer. Nach Angaben der Beamten hatten sich 15 Gläubige im Alter von 53 bis 81 Jahren dort versammelt, wobei sie „eng an eng“ saßen und keinen Mundschutz trugen. Beim Eintreffen der Polizei hielt der Kaplan eine Predigt. Der Geistliche nutzte jedoch das anfangs noch übersichtliche Geschehen, um sich unerkannt zu entfernen.“ - Illegale Messe! Pfarrer flüchtig!
und:
"Nachdem sich Nachbarn beschwerten, hat die Polizei in Hameln einen illegalen Kindergeburtstag beendet. Als die Beamten eintrafen, versuchte sich eine Frau mit fünf Kindern im Badezimmer zu verstecken – andere verkrochen sich in Schränke."
und:
Eine Familie in Stuttgart weckte bei Anwohnern Misstrauen, weil sie zu viert mit Mundschutz spazieren ging. Die Polizei wurde alarmiert.
Stuttgart – Dass die Polizei sie beim abendlichen Spazierengehen kontrollierte, kann eine vierköpfige Familie aus Stuttgart nicht fassen. „Wir alle seien Corona-Risikogruppe, weshalb sie beim Spazierengehen Masken und an nicht allzu grellen Tagen Sonnenbrillen tragen. Ihr Aufzug erschien jedoch einem Anwohner so verdächtig, dass er die Polizei alarmierte.“

Eifrige Blockwarte rufen die Polizei. Es ist alles nicht mehr zu fassen:
https://www.tichyseinblick.de/daili-es-s...en-die-polizei/

 
Socke
Beiträge: 15.409
Registriert am: 08.06.2014


RE: "Illegale" Aktivitäten und das Denunziantentum

#2 von Coconutcandy , 15.01.2021 12:52

hat viel Ähnlichkeit mit Vorkommnissen in einem anderen Land, das ich jetzt hier nicht nenne. Wahrscheinlich gibt es in einigen Ländern so etwas, aber bei uns war das bisher natürlich unüblich und befremdlich.

Die Zeiten ändern sich.


 
Coconutcandy
Beiträge: 3.918
Registriert am: 08.06.2014


RE: "Illegale" Aktivitäten und das Denunziantentum

#3 von Tempranillo , 15.01.2021 12:57

Zitat von Socke im Beitrag #1
Eifrige Blockwarte rufen die Polizei. Es ist alles nicht mehr zu fassen:


Nur für den, der das Wesen der "faustischen" Deutschen und den Geist der Demokratie nicht auf dem Radarschirm hat. Mich überrascht das überhaupt nicht. Ich kenne die Deutschen nicht anders. So sind sie schon immer gewesen, es wird jetzt bloß ein wenig schlimmer.

Tempranillo  
Tempranillo
Beiträge: 785
Registriert am: 05.03.2020


RE: "Illegale" Aktivitäten und das Denunziantentum

#4 von Socke , 23.01.2021 14:23

Jetzt gibt es auch schon "illegales Eisstockschießen" im Freien. Ganz gefährlich, alle stecken sich an, ja unbedingt:
http://www.pi-news.net/2021/01/erwischt-...der-daubenjagd/

 
Socke
Beiträge: 15.409
Registriert am: 08.06.2014


RE: "Illegale" Aktivitäten und das Denunziantentum

#5 von Coconutcandy , 23.01.2021 20:43

Ich kenne das Eisstockschießen. Da stehen Hunderte und Aberhunderte Leute da und stecken stundenlang die Köpfe zusammen!

Quatschn, nur Späßle gemacht. In Wirklichkeit stehen da ungefähr ein Dutzend Leute, sowieso alle von selber in großem Abstand und bei Temperaturen, bei denen das Wasser gefriert. Viren haben da überhaupt keine Chance. Man kann sich höchstens eine Erkältung holen, wenn man kalte Füße bekommt, aber die Eisstockschießer sind für gewöhnlich abgehärtet.

Ich habe heute mehrmals beim Spazierengehen kleinere "Zusammenrottungen" gesehen. In einem Schrebergarten habe ich vier Leute auf einmal gesehen, aber die waren bestimmt nicht aus der gleichen Familie. Überall Massenzusammenkünfte, die sich erlaubten, einfach so Luft zu holen, ohne sich die Nase zuzubinden!


 
Coconutcandy
Beiträge: 3.918
Registriert am: 08.06.2014

zuletzt bearbeitet 23.01.2021 | Top

RE: "Illegale" Aktivitäten und das Denunziantentum

#6 von Socke , 23.01.2021 20:58

So geht Widerstand, hier am Beispiel Polen:
https://www.achgut.com/artikel/kreativer...rstand_in_polen

 
Socke
Beiträge: 15.409
Registriert am: 08.06.2014


RE: "Illegale" Aktivitäten und das Denunziantentum

#7 von Socke , 24.01.2021 19:31

Ah, Jugendliche und Kinder verhaftet, vorher mit Waffen von der Polizei gejagt:

 
Socke
Beiträge: 15.409
Registriert am: 08.06.2014


RE: "Illegale" Aktivitäten und das Denunziantentum

#8 von Socke , 25.01.2021 19:31

Wie, nur 55 Gäste bei einer Clan-Hochzeit angetroffen? Ich muss schon sagen, die Zugereisten enttäuschen mich doch sehr, dass konnten die schon mal besser, mit über 1.000 Gästen aus div. Sippen und Clans. Tja, schwere Zeiten:
https://www.morgenpost.de/berlin/polizei...aufgeloest.html

 
Socke
Beiträge: 15.409
Registriert am: 08.06.2014


RE: "Illegale" Aktivitäten und das Denunziantentum

#9 von Socke , 13.02.2021 19:49

Wieder ein heimliches Treffen denunziert. Partygäste versuchen sich in Schränken, im Badezimmer und auf dem Balkon zu verstecken:
https://www.morgenpost.de/berlin/polizei...r-verletzt.html

Was ist das nur für ein verrücktes Land geworden?
Vor Kurzem noch schrien die Gutmenschen "Kein Mensch ist illegal!" Und jetzt werden reihenweise illegale Personen aufgenommen, aus den verschiedensten Gründen, weil sie zu nahe standen, weil der Spuckschutz nicht richtig sitz oder nicht angelegt war, weil Polizeisperrstunde ist etc.

 
Socke
Beiträge: 15.409
Registriert am: 08.06.2014


RE: "Illegale" Aktivitäten und das Denunziantentum

#10 von Coconutcandy , 14.02.2021 11:09

Wir waren gestern in einem großen Park spazieren. Das war schon ein herausgehobener Tag, weil wir sonst nur an eher langweiligen Orten spazierengehen. Man muß ja schließlich ab und zu rausgehen, aber man hat nicht mehr viele Möglichkeiten.
In diesem Park war ein sehr schöner und sehr großer Spielplatz. Die Sonne schien und es war sehr kalt. Aber trotzdem tummelten sich dort sehr, sehr (zweimal "sehr") viele Menschen und noch mehr Kinder.
An dem Spielplatz war das übliche Schild: Mund- und Nasenschutz, auch für Kinder ab dem Schuleintrittsalter und blablabla.

Und alle Leute waren ohne "Mund- und Nasenschutz" da.

Das war das schönste Erlebnis und die schönste Erfahrung gestern. Vielleicht hören nicht mehr so viele Leute auf das sinnlose Gängeln der Regierung, was ja mitunter in Schikane ausartet, und zwar dann, wenn der Sinn nicht mehr erkennbar ist.


 
Coconutcandy
Beiträge: 3.918
Registriert am: 08.06.2014


RE: "Illegale" Aktivitäten und das Denunziantentum

#11 von Socke , 14.02.2021 18:45

Haha, diese Denunzianten sind doch zu dämlich:
Rufen die Polizei zu einer illegalen angeblichen Party mit 200 Personen in einem Musik-Club (Disco?).
Vor Ort stellt die Polente zwar Musik und einen DJ fest aber keine Gäste. Die Musik-Veranstaltung wurde von dem DJ nur gefilmt und ins Internet gestellt/gestreamt.
Na da hoffe ich doch, dass der Einsatz der Bullerei mit gefilmt und veröffentlicht wurde, als Mahnung an die Nachwelt für diese dämliche Zeit.

https://www.morgenpost.de/berlin/polizei...eim-Rodeln.html
(Artikel runterscrollen, sind mehrere Ereignisse dort im Bericht zusammengefasst)

 
Socke
Beiträge: 15.409
Registriert am: 08.06.2014


   

Gefahr durch Seuchen!
Ureinwohner und Provokateure in Quarantäne - Narrenfreiheit für BLM und Antifa

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz