AfD und Meinungsfreiheit

#1 von Jimbo , 11.11.2019 17:29


“I have but one lamp by which my feet are guided, and that is the lamp of experience. I know of no way of judging the future but by the past.”
Patrick Henry

 
Jimbo
Beiträge: 7.567
Registriert am: 09.06.2014


RE: AfD und Meinungsfreiheit

#2 von Socke , 11.11.2019 21:30

Ja, wieder mal ein prima Beispiel wie man Aussagen falsch verstehen kann und die Sachen verdreht.
Natürlich meinen die AfD-ler mit "Meinungsfreiheit", dass sie als Bürgerliche sich nicht frei äußern können, ohne häufig Repressalien, Ausgrenzung und berufliche wie gesellschaftlichen Nachteilen ausgesetzt zu sein. Und das eben auch für Meinungen, die ganz einfach nur bürgerlich sind, weder extremistisch, noch sonst wie anstößig.
Das wollen aber viele andere nicht verstehen und daher diese völlig neben der Spur laufende Rede von der SED-Tante.
Kurz, man redet wiedereinmal völlig aneinander vorbei.

 
Socke
Beiträge: 15.471
Registriert am: 08.06.2014


RE: AfD und Meinungsfreiheit

#3 von Coconutcandy , 12.11.2019 10:19

Haha. "Ein Versuch, die Meinungshoheit zu erlangen".

Das Gegenteil ist der Fall. Links versucht, die Meinungshoheit nicht zu verlieren bekämpft jede andere Meinung mit Zähnen und mit Klauen. Jeder - mit Ausnahme: jeder! Comedian bringt zum Beispiel irgendwo bei seinem Auftritt einen Seitenhieb gegen die AfD, meistens gegen Ende. Das ist wohl Vorbedingung dafür, daß sie auftreten dürfen.


 
Coconutcandy
Beiträge: 3.943
Registriert am: 08.06.2014


RE: AfD und Meinungsfreiheit

#4 von Jimbo , 12.11.2019 10:40

Zitat
Das ist wohl Vorbedingung dafür, daß sie auftreten dürfen.



So scheint es. Das ist ekelhaft, schließlich ist die AfD eine zugelassene Partei.
Früher haben sie das mit der FDP gemacht, jetzt lassen sie die FDP in Ruhe, weil sie scheinbar nur eine Partei "bekämpfen" sollen.

Ich halte das für illegale Wahlbeeinflussung. Geschadet dürfte es der AfD aber nicht sehr haben.


“I have but one lamp by which my feet are guided, and that is the lamp of experience. I know of no way of judging the future but by the past.”
Patrick Henry

 
Jimbo
Beiträge: 7.567
Registriert am: 09.06.2014


RE: AfD und Meinungsfreiheit

#5 von Socke , 12.11.2019 22:37

Zugelassen schon, aber offiziell gesellschaftlich geächtet. Und gleichzeitig noch ein Beispiel, was die AfD-ler mit mangelnder Meinungsfreiheit meinen:
http://www.pi-news.net/2019/11/berlin-mo...er-bei-afd-ist/

 
Socke
Beiträge: 15.471
Registriert am: 08.06.2014


RE: AfD und Meinungsfreiheit

#6 von Socke , 12.11.2019 22:39

 
Socke
Beiträge: 15.471
Registriert am: 08.06.2014


RE: AfD und Meinungsfreiheit

#7 von Jimbo , 13.11.2019 09:51

Ein Haufen von Wahnsinnigen geht da um.

Das hat die aktuelle deutsche Politik zu verantworten.
Die AfD ist ja nicht vom Himmel gefallen, ich habe mich gewundert, dass es so lange gedauert hat.
Die NSDAP-Nachfolgepartei NDP gab es ja schon, die AfD ist den sozialen Ungleichheiten geschuldet.

Anmerkung: In Österreich war die FPÖ immer schon die NSDAP-Nachfolgepartei, deshalb gibt es diese Zweiteilung hier nicht.


“I have but one lamp by which my feet are guided, and that is the lamp of experience. I know of no way of judging the future but by the past.”
Patrick Henry

 
Jimbo
Beiträge: 7.567
Registriert am: 09.06.2014


RE: AfD und Meinungsfreiheit

#8 von Socke , 13.11.2019 17:51

Zitat von Jimbo im Beitrag #7
Die NSDAP-Nachfolgepartei NDP gab es ja schon, die AfD ist den sozialen Ungleichheiten geschuldet.

Na ja, das liest sich jetzt so, bzw. da tust Du so, als wenn die AfD wie auch die FPÖ knallharte Nachfolgeorganisationen der NSDAP wären oder absolut vergleichbar sind. Das dürfte aber so überhaupt nicht zutreffend sein. Da war das historische NS-System doch ein ganz anderes, weit härteres Kaliber.
Du musst ja auch bedenken, dass in D. z.B. geschätzt über 90% der Presse- und TV-Meldungen zur AfD falsch sind und meist sogar das Gegenteil der Fall ist. Da werden dann Teilsätze und Teilaussagen aus dem Zusammenhang gerissen in einer Art und Weise, dass man genau das Gegenteil der tatsächlichen AfD-Linie als Meldung verbreitet.

Ich definiere die AfD eher als eine Partei mit Ansichten einer CDU von 1990 und an einer solchen Einstellung ist nichts Verwerfliches.

 
Socke
Beiträge: 15.471
Registriert am: 08.06.2014


   

Anne wollte nicht mehr
Das ist aber mal typisch!

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz