Bei Einreise: Datenkrake U.S.A.

#1 von Socke , 03.06.2017 09:59

Datenkrake U.S.A., bei der Einreise muss man jetzt u.U. folgende Daten komplett angeben:

Fünf Jahre in die Vergangenheit soll man angeben
• alle privaten und dienstlichen Telefonnummern
• alle privaten und dienstlichen E-Mail-Adressen
• alle Accounts in allen sozialen Netzwerken, Foto- und Videoplattformen.
Für die vergangenen 15 Jahre wird gefragt nach
• allen Wohnadressen in dem Zeitraum,
• allen Arbeitgebern mit Anschrift,
• allen Auslandsreisen mit Dauer und besuchten Orten.
Ohne zeitliche Beschränkung sollen Angaben gemacht werden zu
• früheren Pässen anderer Länder,
• allen lebenden oder verstorbenen Ehepartnern,
• allen Geschwistern,
• allen Kindern.

Da ist jetzt blöd dran, wer sich überall mit Klarnamen im Netz angemeldet hat
https://www.morgenpost.de/politik/articl...-15-Jahren.html

 
Socke
Beiträge: 10.031
Registriert am: 08.06.2014


RE: Bei Einreise: Datenkrake U.S.A.

#2 von Jimbo , 03.06.2017 12:33

Die können mich mal. Obwohl ich sowas wie einen Pass für dieses Land hätte.
Irgendwelche Idioten sperren mich dann dort weg, weil ihnen irgendwas nicht passt.
Ich muss nicht in die USA fahren, zumindest nicht so lange der Irre da am Ruder ist ...


Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst. Er gibt auch anderen eine Chance.
Sir Winston Spencer Churchill, Linksfahrer

 
Jimbo
Beiträge: 4.399
Registriert am: 09.06.2014


RE: Bei Einreise: Datenkrake U.S.A.

#3 von Coconutcandy , 05.06.2017 13:43

Dürfen sie von mir alles wissen. Nur mit dem E-Mail-Adressen täte ich mich schwer, die kriege ich nicht mehr alle zusammen von den letzten zwanzig Jahren.


 
Coconutcandy
Beiträge: 1.917
Registriert am: 08.06.2014


RE: Bei Einreise: Datenkrake U.S.A.

#4 von Socke , 05.06.2017 18:45

Na dann lassen sie Dich ggf. nicht einreisen und es geht sofort wieder retour.
Aber im Ernst: Ich denke, die können Deine Angabe gar nicht auf Vollständigkeit überprüfen wenn Du es selber schon nicht mehr weißt.
Ich würde da eine wenig benutzte Email-Adresse angeben und gut wärs. Da wird dann bei der Abfrage auch keine rote Lampe angehen und Du darfst passieren.
Bei der Abfrage der "sozialen Netzwerke" würde ich mich aufs Alter berufen und steif behaupten, ich habe keine solchen Netzwerke.
Und als Handy-Nr. nehme ich eine z.B. von irgendeiner Klinik, wo ich ab und an mal was machen muss und wo nur alle 3 Monate ein Anruf aufläuft.

Je mehr Angaben Du machst, um so mehr Möglichkeiten haben sie, Dich abzuweisen.

 
Socke
Beiträge: 10.031
Registriert am: 08.06.2014


   

War gerade den Rasen mähen ..
Blockwart vor Gericht

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen